Joe und Anthony Russo, ihres Zeichens Regisseure der Captain America-Reihe und der kommenden Infinity War-Streifen, sowie kreative Leitung der Marvel Phase 3, haben in einem Gespräch bestätigt, dass Star-Lord aus James Gunns Guardians of the Galaxy und Thor auch im gigantischen Infinity War-Finale auftauchen werden.

The Avengers: Infinity War - Part 1 - Die Russo-Brüder bestätigen Star-Lord und Thor für das gigantische Finale

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 1/31/3
Fans dürfen aufatmen: Thor und Star-Lord werden das Finale nicht verpassen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nicht wenige waren von Warner Bros. und DC Entertainments DC Extended Universe-Einstand Batman v Superman: Dawn of Justice enttäuscht. Die Hoffnung ruht wieder einmal beim Klassenprimus Marvel Studios, die sich mit den letzten Filmen den Vorwurf gefallen lassen mussten, nach Schema F zu produzieren. Einzig den Russo-Brüdern gelang es, mit Marvel's Captain America 2: The Return of the First Avenger aus dem Muster auszubrechen und einen spannenden Politthriller zu inszenieren. Die ersten Reaktionen auf ihren kommenden Film Marvel's The First Avenger: Civil War fielen ebenfalls mehr als gut aus, kein Wunder also, dass Marvel Studios' Präsident Kevin Feige sie nach Joss Whedon mit der Aufsicht der Marvel Phase 3 beauftragt hat.

Star-Lord und Thor, ahoi!

Und als Regisseure des finalen Zweiteilers The Avengers: Infinity War haben sie nun zwei Charaktere bestätigt. Im Grunde war es an sich bereits klar, dass diese beiden dabei sein würden, immerhin ist einer ein Mitglied der ersten Avengers-Formation und der andere die zentrale Figur von Marvels Überraschungshit Guardians of the Galaxy, auf dessen Sequel große Hoffnungen ruhen. Die Rede ist von Chris Hemsworth als Thor und Chris Pratt als Peter Quill / Star-Lord.

"Die Filme sind als Kulmination von allem gedacht, was zuvor im Marvel Cinematic Universe geschehen ist, von daher sollte man nicht zu sehr spoilern, aber ich bin ein großer Fan von dem, was James Gunn (Regisseur von Guardians of the Galaxy) gemacht hat. Star-Lord ist ein fantastischer Charakter und Chris Pratt ist ein unglaublicher Darsteller, ihr dürft also gespannt sein", so Anthony Russo.

Für Joe Russo ist es dagegen der nordische Gott Thor, auf den er sich freut. "Ich freue mich darauf, mit Thor zu arbeiten", zeigt er sich begeistert. "Sie machen wirklich interessante Dinge mit Thor: Ragnarok und wo er sich zu Beginn von Infinity War befinden wird, das dürfte sowohl interessant wie auch tiefgründig sein. Er wird danach wirklich emotionale Beweggründe haben."

Während es für Peter Quill eine Rückkehr zur Erde darstellen könnte, und vielleicht trifft er dabei auch seinen Großvater (Gregg Henry) wieder, wird Thor nach den Ereignissen in Thor: Ragnarok erstmals wieder dabei sein.

The Avengers: Infinity War - Part 1 - Die Russo-Brüder bestätigen Star-Lord und Thor für das gigantische Finale

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 1/31/3
Wird auch der Hulk in Infinity War dabei sein?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

ACHTUNG! SPOILERGEFAHR: Das Folgende könnte den Film ein wenig spoilern, es sei denn, man kennt bereits die Comics.

So heißt es, dass Thor hinter Hela und Lokis düstere Pläne kommt. Daraufhin zerstört Hela Thors Mjolnir und verbannt ihn auf einem Gladiatorenplaneten, wo ihm der Kopf geschoren und er selbst dazu gezwungen wird, um sein Leben zu kämpfen. Ob es sich dabei allerdings um Sakaar wie in den Planet Hulk-Comics handelt, ist nicht klar. Doch Thor wäre natürlich nicht der Donnergott und Sohn Odins, wenn er sich nicht durch alle Feindeswellen brechen würde. Bis er dem Champion gegenübersteht - dem Hulk, der sich seit seinem Absturz auf dem Gladiatorenplaneten nicht mehr zurückverwandelt haben soll. Doch durch die Verschmelzung der Bewusstseinsebenen erinnere sich der Hulk an Thor als Verbündeten und ab da beginnt der kosmische Road-Trip der Buddies.

SPOILERGEFAHR ENDE.

500 Millionen Dollar Budget für Infinity War

Das gigantische Finale lässt sich Marvel Studios auch einiges kosten. Es heißt, beide Filme werden zusammen rund eine halbe Milliarde Dollar verschlingen. Für einen wahrscheinlich back-to-back gedrehten Zweiteiler eine riesige Summe. Allerdings hat bereits The Avengers: Age of Ultron rund 250 Millionen Dollar gekostet. Und wenn man ehrlich ist, so wirklich war das dem Film gar nicht anzusehen.

The Avengers: Infinity War Teil 1 startet am 26. April 2018, gefolgt von The Avengers: Infinity War Teil 2 am 25. April 2019.

Wer sich vom Talent der Russo-Brüder überzeugen will, hat ab dem 28. April 2016 im Kino die Gelegenheit dazu - dann läuft ihr neuer Film Marvel's The First Avenger: Civil War.

Marvel Cinematic Universe

- Jetzt liegt es an euch: wer ist der beliebteste Charakter im Marvel-Universum?
Voting startenKlicken, um Voting zu starten (131 Bilder)