In einem Interview sprach Komponist James Horner darüber, warum er sich dazu entschloss, nicht den Soundtrack zu The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro zu schreiben.

The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro - Warum Komponist James Horner nicht den Soundtrack schreiben wollte

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/40Bild 27/661/66
War ein ziemlicher Reinfall: The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dass James Horner überhaupt bei The Amazing Spider-Man den Soundtrack beisteuerte, hatte Sony Pictures weniger der Marke Spider-Man noch dem Gehaltsscheck zu verdanken, sondern Horners gutem Verhältnis zu Regisseur Marc Webb.

"Er war sehr unerfahren, und er und ich hatten ein sehr gutes Verhältnis zueinander, und die Produzenten hatten ihre eigene Meinung", so Horner. "Und sie akzeptierten seine Beiträge nicht. Und dann hatte Sony Pictures eigene Ideen, sie wollten einfach mehr Action. Dass ich den Film machte, lag daran, dass ich den Regisseur mochte, und es gab da diese Chance, etwas für diese beiden Hauptcharaktere zu schreiben, und dann stirbt sie im nächsten Film. Aber der nächste Film wurde so schlecht, dass ich es nicht mehr machen wollte. Es war einfach furchtbar."

Sieht ganz danach aus, als habe The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro mit James Horner zumindest einen prominenten Kritiker. Wie so oft in Hollywood sprang dann Tausendsassa Hans Zimmer ein, der sicherlich einen dicken Scheck für seine Arbeit erhalten haben dürfte, wenn ein so prominenter Kollege wie James Horner den Job ablehnt.