Eigentlich ist Spider-Man in den Comics ja ein Teil der Avengers. Doch eine Wiedereingliederung Spider-Mans ins Marvel Cinematic Universe dürfte quasi ausgeschlossen sein. Laut Produzent Avi Arad ist ein derartiges Crossover nur die letzte Option.

The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro - Crossover zwischen Spider-Man und The Avengers nur letzte Option

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/40Bild 27/661/66
"Mein neuer Herr und Meister ist nun Sony Pictures. Merk dir das!"
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Als die Avengers in Marvel's The Avengers das allererste Mal auf die Leinwand preschten, wunderten sich viele alteingesessene Comic-Afficionados, ob die Spinne in naher Zukunft nicht auch in die Gruppe zurückkehren würde, schließlich ist Spider-Man in den Comics ein Teil dieser Truppe. Angesichts der Rechtelage dürfte dies allerdings momentan und auch in naher Zukunft nicht möglich sein, denn die Rechte für Spider-Man-Verfilmungen liegen bei Sony Pictures.

Spider-Man-Produzent Avi Arad sprach denn nun auch in einem aktuellen Interview, was passieren müsste, damit sich Spider-Man auch auf der großen Leinwand wieder mit seinen Kollegen von den Avengers zusammenschließt - ihnen [Sony Pictures] müssten schon die Ideen ausgehen.

"Ich denke, es wird eine Weile dauern, bis uns die Ideen ausgehen werden", so Arad. "Es gibt soviel, was man noch über Spider-Man erzählen kann. Es gibt soviel, was man über die Sinister Six erzählen kann. Und die Beziehung zwischen Spider-Man und Venom wird eine gänzlich neue Welt öffnen."

Für ihn ist Spider-Man einzigartig. Er sei weder ein Avenger, noch ein X-Man. Er sei er selbst - einzigartig. Und das wolle man hervorheben. "Und wir arbeiten lieber hart, um die richtigen Ideen zu erhalten, als - ihr wisst schon, im Spielzeug-Geschäft haben wir Spielsachen entwickelt, die in der Dunkelheit leuchten, als sie sich nicht gut verkaufen ließen, und das brachte uns zumindest ein weiteres Weihnachtsgeschäft ein. Sowas brauchen wir jetzt noch nicht."

Und damit meint Arad wohl ein Crossover zwischen Spider-Man und den Avengers, zu denen er in den Comics eigentlich hinzugehört. Matt Tolmach, Arads Co-Produzent sieht das Ganze nicht so eng wie Arad, er findet die Idee eines Crossovers im Grunde ganz gut. Doch auch er ist der Meinung, dass es noch genug aus dem Spider-Man-Universum zu erzählen gibt, bevor man sich nach anderen Helden für ein Crossover umsehen sollte. Arad vergleiche Spider-Mans potentiellen Crossover-Auftritt mit einem Stunt. Und bei den Avengers wäre Spider-Man dieser Stunt. Während Peter Parker / Spider-Man in seinen eigenen Filmen, aber auch in den kommenden Spin-offs der Sinister Six und Venom einfach dazugehöre, sich auf natürliche Weise erklären ließe, wirke ein möglicher Auftritt bei den Avengers lediglich wie ein Stunt, etwas fürs Auge, mehr nicht. Und das sei nicht der Weg, den sie mit Spider-Man gehen wollen.

Der wichtigste Grund, warum es kein Crossover in naher Zukunft geben wird, sei sowieso der Umstand, dass die Rechte bei ganz unterschiedlichen Studios liegen.