Die altehrwürdige Filmreihe um das "Texas Chainsaw Massacre" bekommt ein neues Kapitel. Der nächste Teil wird sich mit der Vorgeschichte des ikonischen Killers höchstpersönlich befassen. "Leatherface" ist auch der Titel des Films, der Name also Programm.

Texas Chainsaw Massacre - Neuer Teil "Leatherface" nimmt Gestalt an

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 7/91/1
Bereit für die nächste Runde Kettensägenmassaker: Leatherface
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Duo Julian Maury und Alexandre Bustillo werden die Regie bei dem Film führen. Die beiden Franzosen inszenierten zusammen bereits die Horrorfilme "Inside" (2007) und "Livide" (2011). Das Drehbuch des Films wird Seth M. Sherwood schreiben.

Die Geschichte des Films soll sich um die Teenager-Jahre von Leatherface drehen. In dem Film soll er Insasse einer Irrenanstalt sein, bis er zusammen mit anderen Patienten ausbricht und sich auf der Flucht vor der Polizei befindet.

Ein konkretes Startdatum hat "Leatherface" noch nicht, Horrorproduktionen werden in Hollywood aber erfahrungsgemäß sehr schnell abgewickelt. Da ist es durchaus denkbar, dass der fertige Film bereits nächstes Jahr im Kino anläuft, womöglich plant man einen Start im Herbst rund um Halloween 2015.

Das originale "Texas Chainsaw Massacre" von 1974 ist einer der einflußreichsten und prägendsten Filme im modernen Horror-Genre. "Leatherface" ist neben Gestalten wie Mike Myers aus "Halloween", Freddy Krueger aus "Nightmare on Elm Street" und Jigsaw aus "Saw" wohl eine der bekanntesten Horrorfiguren überhaupt.

Der Film von Tobe Hooper, in dem eine Gruppe von jungen Leuten einer Familie von Kannibalen in die Hände fällt, war nicht nur einer der ersten und der vermutlich wichtigste Vertreter des sogenannten Hillbilly-Horrors, sondern wegen seiner damaligen Schockwirkung einer der populärsten Horrorfilme überhaupt.
Das Bild des kettensägen-schwingenden Hünen Leatherface auf der Jagd nach einem wehrlosen blonden Mädchen schockierte die Öffentlichkeit und der Filme wurde so zum Kultklassiker mit weitreichendem Mythos.

In Deutschland wurde "Blutgericht in Texas", so der deutsche Titel, daher erst stark gekürzt und dann komplett verboten. Erst 2011, also 37 Jahre nach seiner Erstveröffentlichung, wurde der Film schließlich vom deutschen Index gestrichen und ist seitdem auch hierzulande ungekürzt erhältlich.

Tobe Hooper, der außerdem für Steven Spielberg den Grusel-Klassiker "Poltergeist" inszenierte, dreht selbst 1986 das Sequel "Texas Chainsaw Massacre 2", danach wurden noch zwei weitere Filme produziert.

2003 bekam das Franchise dann ein Remake, welches von Markus Nispel gedreht wurde. Hollywood-Gigant Michael Bay produzierte den Film, in dem Jessica Biel eine Hauptrolle spielte. 2006 folgte dann das Prequel "Texas Chainsaw Massacre: The Beginning". im Januar 2013 folgte dann "Texas Chainsaw Massacre 3D".

Ob sich "Leatherface" stilistisch mehr an der Original- oder an der Remake-Reihe orientieren wird, ist nicht klar. Wahrscheinlich ist aber wohl letzteres.