Die wichtigsten Rollen von Terminator: Genesis wurden bereits besetzt - mit Außname einer: für Kyle Reese hat man bislang noch keinen Darsteller gefunden.

Terminator: Genisys - Zwei Kandidaten für 'Kyle Reese'-Rolle

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuTerminator: Genisys
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 64/651/65
Boyd Holbrook und Jai Courtney.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie Deadline berichtet, befinden sich mit Jai Courtney und Boyd Holbrook aber zwei Kandidaten in finalen Gesprächen. Einer von ihnen wird definitiv Kyle Reese spielen, also den Vater von John Connor. Im Original wurde dieser von Michael Biehn verkörpert, der inzwischen jedoch zu alt dafür ist, geht es in Terminator: Genesis schließlich zurück in die Vergangenheit.

Laut nicht näher genannten Insidern soll Holbrook die besseren Chancen haben. Ihn kennt man etwa aus Seelen, während Courtney ein paar prominentere Rollen in der Vergangenheit einnahm. So spielte dieser beispielsweise in Stirb langsam 5 als Sohn von Bruce Willis mit und war auch in Spartacus: War of the Damned als Varro zu sehen.

John Connor wird von Jason Clarke (White House Down) gespielt, dessen Film-Mutter Sarah hingegen von Emilia Clarke (Game of Thrones - Daenerys Targaryen). Terminator wird natürlich Arnold Schwarzenegger sein, aber noch ist nicht so richtig klar, wie das alles zusammenpassen soll. Dass es um Zeitreisen geht, dürfte wohl zu erwarten sein.

Die Regie führt Alan Taylor (Game of Thrones, Thor – The Dark Kingdom), das Drehbuch stammt von Laeta Kalogridis (Shutter Island). In die Kinos kommen wird der Film im Juli 2015.