Ist die Terminator-Trilogie tot? Geplant war, den zweiten Film in den USA am 19. Mai 2017 in die Kinos zu bringen, doch daran hält Paramount Pictures nicht mehr fest.

Terminator - Paramount streicht nächsten Film von Programmliste

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 64/681/68
Wird es mit Terminator jemals weitergehen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nicht nur, dass nun stattdessen Dwayne Johnsons Baywatch-Streifen auf diesen Tag gelegt wurde - der Terminator-Film wurde sogar ganz aus der Programmliste von Paramount gestrichen. Das Finale der Trilogie sollte schließlich am 29. Juni 2018 in die Kinos kommen, doch von der Reihe ist nun nichts mehr bei Paramount zu sehen.

Entweder ist sich Paramount unsicher, wann beide Filme genau im Kino laufen sollen. Oder aber die Arbeiten daran wurden eingestellt. Viel Zeit bleibt bei der Umsetzung nämlich nicht mehr, sollen die Rechte doch im Jahr 2019 zurück an Schöpfer James Cameron gehen. Und der machte in der Vergangenheit klar, keinerlei Interesse mehr an Terminator zu haben, wodurch das Franchise damit also vermutlich beerdigt werden dürfte.

Terminator-Franchise tot?

Im Oktober 2015 bestätigte Produzentin Dana Goldberg, dass die Reihe nicht tot sei, sondern lediglich neu ausgerichtet werden soll: "Ich würde nicht sagen, auf Eis gelegt, sondern mehr eine Neuausrichtung. Haben wir vor, den nächsten Schritt bei Terminator zu machen? Ja, haben wir."

Zu dem Zeitpunkt hieß es, dass eine Studie angerfertigt werden soll, um herauszufinden, was das Publikum an Terminator: Genisys geliebt habe und was es nicht mochte. Das Ergebnis wolle man dazu nutzen, die neue Ausrichtung zu bestimmen. Der nächste Schritt solle auf keinen Fall ein falscher werden.

Andererseits ist es natürlich möglich, dass auf Filme verzichtet wird und künftig eine TV-Serie umgesetzt wird: "Wenn wir bei Skydance über Filme sprechen, dann sprechen wir über Universen, über Franchises. Auch die Idee einer TV-Serie passt demnach in dieses Universum. Wir werden die Produktion nicht vor nächstem Jahr beginnen, weil es dumm wäre, nicht auf das zu hören, was das Publikum zu sagen hat."

Bilderstrecke starten
(74 Bilder)