Dies dürfte eine Meldung sein, die nur noch für mehr Zündstoff unter Skeptikern sorgt: Einer ungenannten Quelle nach soll Terminator: Genisys bereits eine PG:13-Freigabe erhalten haben. Damit fällt der Start der neuen Terminator-Trilogie in dasselbe Muster wie jeder andere Sommer-Blockbuster.

Terminator: Genisys - Gerücht: Terminator: Genisys soll angeblich eine PG:13-Freigabe haben

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuTerminator: Genisys
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 64/651/65
Sarah Connor schießt dann wohl nur mit Platzpatronen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der erste Streifen innerhalb des Terminator-Universums, der eine PG:13-Freigabe erhielt, gilt bei vielen Fans als schlechtester Ableger. Terminator: Die Erlösung sollte ebenfalls der Start einer neuen Trilogie werden. Doch der bis dato teuerste Terminator geriet zu einem Fiasko. Wiederholt sich der Flop? Denn darf man einer ungenannten Quelle von The Terminator Fans Glauben schenken, so hat auch Terminator: Genisys, der Start der neuen Terminator-Trilogie eine PG:13-Freigabe erhalten.

Dies dürfte im Grunde auch nicht weiter verwundern, immerhin ist bereits bekannt, dass Terminator: Genisys über sehr viel Humor verfügen soll. Offenbar sei die Entscheidung aufgrund von Marketinggründen getroffen worden. Das Ziel dürfte klar sein: Möglichst viel einnehmen. An sich auch kein Problem, einen Film auf PG:13 zu trimmen ist gerade bei teuren Event-Streifen gang und gäbe.

Regie bei dieser 170 Millionen Dollar teuren Produktion führte Regisseur Alan Taylor. Neben Arnold Schwarzenegger, der erneut in seine bekannteste Rolle als Terminator schlüpft, spielen noch Emilia Clarke als junge Sarah Connor, Jai Courtney als Kyle Reese, Jason Clarke als John Connor mit, sowie J.K. Simmons und Matt Smith in weiteren Rollen.

Erneut macht sich Kyle Reese in die Vergangenheit auf, um John Connors Mutter Sarah vor dem tödlichen Terminator zu beschützen und so der Menschheit eine gewisse Zukunft zu sichern. Doch als er auf die junge Sarah Connor trifft, findet er keine ahnungslose, hilfebedürftige Frau vor. Im Gegenteil: Sie rettet ihm das Leben und erklärt ihm, dass sie bereits als 9-jährige von einem Terminator gejagt worden ist. Damals wurde sie vom T-800 gerettet. Dieser hat sich dem Mädchen angenommen und begleitet sie seit jenem Tag, als ihre Eltern vom Terminator ermordet wurden.

Terminator: Genisys startet am 9. Juli dieses Jahres in den Kinos.