Terminator: Genisys läuft seit dieser Woche auch in den deutschen Kinos. Ungeschnitten mit einer Freigabe ab 12 Jahren. Falls ihr euch darüber gewundert habt, hier ist die Begründung der FSK.

Terminator: Genisys - FSK: Warum der neue Terminator eine Freigabe ab 12 erhalten hat

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 64/681/68
Die Ironie in Terminator: Genisys trug mit zur niedrigen Freigabe bei
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So ganz überraschend kam die Freigabe ab 12 nicht gerade für Terminator: Genisys. Dennoch waren einige Fans ein wenig verwundert, schließlich hieß es noch, mit Terminator: Genisys wolle man an Terminator 1 und 2 anknüpfen. Die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft lieferte nun die Freigabebegründungen, weshalb man dem neuen Teil der Terminator-Reihe eine FSK:12 verpasst hat.

Hier der genaue Wortlaut:

"Im fünften Teil der Science-Fiction-Reihe müssen zwei Menschen gemeinsam mit einem "guten" Terminator verhindern, dass ein Maschinenkonzern die Weltherrschaft erringt. Der Film enthält eine Vielzahl effektreicher Actionszenen. Auf gravierende Schockeffekte wird jedoch verzichtet; beinahe ausnahmslos kämpfen Menschen gegen Maschinen und Maschinen gegen Maschinen. Körperliche Gewalt gegen Menschen wird nicht selbstzweckhaft ausgespielt oder verharmlost. Eine desorientierende oder desensibilisierende Wirkung steht daher bei Kindern ab 12 Jahren nicht zu befürchten. Ironische Brechungen mildern die Action zusätzlich ab und die eindeutig irreale, futuristische Geschichte bietet ab 12-Jährigen eine Fülle an Distanzierungsmöglichkeiten, so dass auch eine emotionale Überforderung ausgeschlossen werden kann."

Wie sieht es mit euch aus? Werdet ihr den Film im Kino ansehen?