Auf der Pressekonferenz zu ihrem neuen Film Focus sprachen Will Smith und Margot Robbie auch über ihre Rollen als Deadshot und Harley Quinn in David Ayers Suicide Squad.

Suicide Squad - Will Smith und Margot Robbie sprechen über ihre Rollen

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 4/81/8
Will Smith und Margot Robbie in Focus
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Anlässlich einer Pressekonferenz zu Glenn Ficarra und John Requas Krimikomödie Focus sprachen Hauptdarsteller Will Smith und Margot Robbie auch ein wenig über die kommende Superbösewichten-Verfilmung Suicide Squad von Regisseur David Ayer.

Will Smith, der in Hancock bereits einen vom Glauben abgefallenen Superhelden spielte, wurde die Frage gestellt, worin die Unterschiede zwischen seinen Charakteren aus Hancock, Focus und Suicide Squad liege. Die Frage habe er sich allerdings noch gar nicht selbst gestellt. Er finde sie durchaus interessant. "Ich schätze, ich liebe das Konzept dubioser Moral", so Smith.

Auch zu seiner Rolle Deadshot äußerte sich der Mime. "In Sachen Suicide Squad, da haben wir erst mit begonnen. Ich denke, ich habe die Psyche von Deadshot noch nicht ausreichend erforscht, wie jemand wie er es für sich rechtfertigt, Geld für das Töten von Menschen zu nehmen. Von daher habe ich da noch etwas Arbeit vor mir. Aber allgemein in meinem Leben und in meiner Karriere sind das die Rollen, die mich vorwärts bringen, diese Fragen."

Während sowohl Smith als auch Robbie sich auf Suicide Squad freuen, konnten sie allerdings nicht allzu viel über ihre Charaktere sagen, außer offensichtliche Details wie dass sie Verbündete sein werden.

"Die Art wie David Ayer arbeitet, all die Bilder, all die Ideen, und er behält das Drehbuch vor, und schickt dir nur Dinge über deinen Charakter. Er will, dass man auf alles vorbereitet ist", teilt Smith mit.

Suicide Squad soll am 5. August 2016 in die Kinos kommen.

4 weitere Videos4 weitere Videos