Wenn man nach dem Tomatometer geht, ist Suicide Squad noch schlechter als Batman v Superman: Dawn of Justice - und der hat bereits eine sehr niedrige Wertung, selbst für eine Comicverfilmung. Nun äußerten sich einige der Darsteller zu den negativen Kritiken.

Suicide Squad - Tomatometer niedriger als bei Batman v Superman, Stars äußern sich

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuSuicide Squad
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 4/51/5
"Jungs, auf die negativen Kritiken trinken wir einen!"
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bereits nach der Premiere trudelten die ersten negativen Kritiken zu Warner Bros. und DC Films nächstem Streifen aus dem DC Extended Universe ein. Und ebenso wie bei Zack Snyders Batman v Superman: Dawn of Justice sind diese bei Regisseur David Ayers "Dreckigem Dutzend" unter den Superhelden nicht gerade überschwänglich.

Ayer antwortete daraufhin, dass er den Film für echte Menschen in der echten Welt, für Fans, gemacht habe. Nun äußerten sich auch weitere Darsteller:

    Jay Hernandez (El Diablo): "Das kotzt mich an", so Hernandez auf die Frage nach den schlechten Kritiken. "Ich meine, wisst ihr, wir haben offensichtlich hart gearbeitet und versucht, den Fans zu geben, was sie wollen. Und es ist eigenartig, dass einige Kritiker meinten, es sei zu sehr wie ein Comicbuch, was ich gehört habe, in Bezug darauf, dass einige Charaktere wie Harley Quinn zu sehr als Objekte betrachtet würden. Ich meine, einige Bereiche sind nun mal wie aus einem Comicbuch, und wenn man versucht, das auf die Leinwand zu bringen, dann muss man dem entsprechen, man will ja nicht, dass die Fans sich beleidigt fühlen. Man muss also einer Menge Leute gerecht werden. Ich denke, wir haben es geschafft, die Kritiker können mich am Arsch lecken."

    Will Smith (Deadshot): "Ich denke, die Leute hatten wohl unterschiedliche Vorstellungen, aber ich freue mich auf die Meinung der Fans!"

    Cara Delevingne (Enchantress): "Die Kritiken sind grauenvoll, wirklich, wirklich schlimm. Wisst ihr, ich denke, sie mögen einfach keine Superheldenstreifen."

    Margot Robbie (Harley Quinn): "Ihr wisst gar nicht, wie viel ihr uns bedeutet (Fans). Es ist für die Fans - nur für die Fans."

    Tomatometer stürzt massiv

    Indes scheint die Meinung der Stars keinerlei Auswirkung auf die Kritiker zu haben, die den Film auch weiterhin mit negativen Kritiken bombardieren. Die Folge: Der Tomatometer ist mittlerweile bei 26 Prozent angekommen, und damit ein Prozent niedriger als beim bereits vielgescholtenen Batman v Superman: Dawn of Justice. Es sieht nicht gut aus für das DC Extended Universe, wenn man bedenkt, dass die letzten beiden Marvel-Streifen Ant-Man und Captain America: Civil War bei je 81 und 90 Prozent sitzen.

    Auch beim Metascore bei Metacritic sieht es nicht anders aus: 41 Prozent sind es dort. Und somit ebenfalls unter Batman v Superman: Dawn of Justice mit 44 Prozent.

    Zumindest ist das DC Extended Universe mit einem Start-Einspiel von 20,5 Millionen Dollar bei Suicide Squad an Marvels Guardians of the Galaxy vorbeigezogen, der 2014 den August-Rekord mit 11,2 Millionen einfuhr.

    Was ist mit euch? Geht ihr gleich am Startwochenende rein?

    Bei uns startet Suicide Squad am 18. August dieses Jahres.

    DC Extended Universe

    - Sagt uns eure Meinung! Wer ist der beliebteste Charakter im DC-Universum?!
    Voting startenKlicken, um Voting zu starten (119 Bilder)

    Aktuellstes Video zu Suicide Squad

    Suicide Squad - Exklusiver Clip: War das jetzt zum Anheizen gedacht?3 weitere Videos