Schon bald startet Regisseur David Ayers Suicide Squad in den hiesigen Kinos. Und einer, der ganz besonders dankbar dafür war, in diesem Film mitspielen zu dürfen, ist Jared Leto, der den Joker gibt.

Suicide Squad - Jared Leto ist dankbar für den Joker, will ihn in Ben Afflecks Batman-Film sehen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 5/71/7
Jared Leto bedankt sich mit seinem schönsten Lächeln
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Mit Suicide Squad versuchen Warner Bros. und DC Films erneut, das Publikum für das DC Extended Universe zu gewinnen. Mehr noch: Manche sagen, es ist die wahrscheinlich letzte Chance für Warner Bros. mit Marvel Studios gleichaufzuziehen. Vor allem nach dem Flop mit Batman v Superman: Dawn of Justice, der weit hinter den Erwartungen zurückblieb. Nun liegen also alle Hoffnungen auf das "Dreckige Dutzend" unter den Superheldenstreifen.

Jared Leto lobt seine Vorgänger

Einer, der bereits jetzt dankbar ist für die Rolle, die er spielen durfte, ist Schauspieler und Musiker Jared Leto. Er spielt im Film die Rolle des Jokers.

"Ich muss sagen, es hat eine Menge phänomenaler Darbietungen gegeben: Jack Nicholson, Heath Ledger, Cesar Romero, Mark Hamill", so Leto. "So viele großartige und unvergessliche Darstellungen des Jokers. Es war einfach eine Ehre, den Staffelstab zu erhalten und gesagt zu bekommen, dass man damit loslaufen soll. Ich habe einfach so viel Respekt für das, was zuvor passiert ist und so viel Dankbarkeit dafür, dass ich ein Teil dieser Linie sein durfte."

Um den anderen Schauspielern gerecht zu werden, hat sich Leto für einen gänzlich anderen Ansatz für den Joker entschieden, 20 Pfund an Muskeln zugelegt und sich zu einem Joker verwandelt, den man so noch nie auf der Leinwand zu sehen bekommen hat. Aber nicht nur auf der Leinwand, auch am Set blieb er stets in Charakter, wie Kollegen wie Will Smith berichteten.

"Ich denke, Method Acting ist ein ziemlich loser Begriff für die Vorgehensweise, die ein Schauspieler ergreift, und die sich von der normalen Vorgehensweise unterscheidet. Aber alle haben ihre eigene Art, sich vorzubereiten, sei es die Vorbereitung auf ein Interview, das Schreiben eines Buches oder das Zeichnen eines Bildes. Oder einige Leute verwenden Musik. Einige andere betreiben Recherche. Alle haben ihre eigenen Werkzeuge, auf die sie sich verlassen. Und für mich versuche ich, konzentriert zu bleiben und mich so gut es geht einzubringen. Und zu tun, was getan werden muss, um einen gewissen Sinn an Realität für mich selbst und für die anderen Schauspieler zu kreieren. Ich hatte eine Menge Spaß dabei."

Auftritt im Batman-Solofilm?

In der Tat hat ihm die Rolle dermaßen gut gefallen, dass sich Leto es durchaus vorstellen könne, auch in Ben Afflecks Batman-Solofilm aufzutreten.

"Ich hoffe, es ist eine Einführung des Jokers ... und nicht das Ende", so Leto über Suicide Squad. "Einfach weil ich den Joker gern noch ein paar Mal spielen möchte, um dann in Rente zu gehen. Es ist so erfüllend und so kreativ und so einfallsreich. Es ist wirklich schwer, sich vorzustellen, etwas anderes zu machen."

Suicide Squad - Jared Leto ist dankbar für den Joker, will ihn in Ben Afflecks Batman-Film sehen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 5/71/7
Werden sich Batman und der Joker zum dritten (vierten) Mal auf der Leinwand begegnen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Und da der Joker bekanntlich der absolute Erzfeind von Batman ist, und weil Ben Affleck an einem Solofilm für Batman arbeitet, könnte es sich Leto sehr gut vorstellen, sich ihm in diesem Film entgegenzustellen. "Ich denke, es wäre großartig, zu sehen, wie sich Batman und der Joker gegenüberstehen - dieser Batman und dieser Joker. Ich meine, ich weiß nicht, ob das nicht etwas zu viel wäre, aber das wäre purer Spaß."

Wer von euch geht noch diese Woche in Suicide Squad?

Suicide Squad startet am 18. August 2016 in den Kinos.

4 weitere Videos
Bilderstrecke starten
(52 Bilder)