Auf der CinemaCon in Las Vegas sprach Joker-Darsteller Jared Leto über die Geschenke, die er seinen Co-Stars machte und darüber, welchen Zweck er damit verfolgte.

Suicide Squad - Benutzte Kondome und mehr: Das hat Jared Leto seinen Co-Stars geschenkt

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuSuicide Squad
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 4/51/5
Wahrscheinlich hat sich Leto-Joker diebisch über seine Geschenke gefreut
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Jared Leto ist eine unheimliche Inkarnation des Jokers. Sein Joker ist unberechenbarer, wahnsinniger und vielleicht auch theatralischer als die bisherigen Iterationen der anderen Darsteller. Er selbst nennt seine Herangehensweise eine Shakespearesche. Und dazu hat er sich auch abseits der Kamera am Set nicht aus der Rolle geschält, wenn Drehschluss war, er ist einfach der Joker geblieben. Mal abgesehen davon, dass er nur noch auf den Rufnamen Joker reagierte, schenkte er seinen Co-Stars allerhand Verrücktes, um auch die Fronten klar abzustecken.

"Ich habe vieles getan, um eine Dynamik, ein Element der Überraschung, eine gewisse Spontanität zu erzeugen und jegliche Wand einzureißen, die bestanden haben könnte", so Leto auf der CinemaCon in Las Vegas. "Der Joker ist jemand, der keinen Respekt vor Privatsphäre und Grenzen besitzt."

Und so schenkte er Margot Robbie eine lebendige Ratte, Will Smith ein Set an Kugeln, KIller-Croc-Darsteller Adewale Akinnuoye-Agbaje bedachte er mit einigen Playboy-Ausgaben und dem gesamten Suicide Squad ein totes Schwein. Aber das war noch gar nicht alles, es gab noch benutzte Kondome und Analketten.

Für Akinnuoye-Agbaje war besonders das tote Schwein eine geniale Idee, denn es schweißte das Team zusammen. "Es hatte den Effekt, uns als Gruppe zusammenzuschweißen, denn dann hieß es wir gegen ihn."

Synopsis

Es fühlt sich gut an, böse zu sein...Stelle ein Team aus den gefährlichsten, inhaftierten Superbösewichten dieser Welt zusammen, rüste sie mit dem mächtigsten Waffenarsenal aus, das die Regierung aufbieten kann und schick sie auf eine Mission, ein mysteriöses und unüberwindbares Wesen zu besiegen. U.S.-Geheimdienstoffizier Amanda 'The Wall' Waller hat entschieden, dass dies nur einer im Geheimen einberufenen Gruppe an ungleichen, verabscheuungswürdigen Individuen gelingen kann, die nichts zu verlieren haben. Aber als sie erkennen, dass sie aufgrund ihrer offensichtlichen Schuldfähigkeit bei Versagen und nicht wegen ihrer Chancen auf Erfolg ausgewählt wurden, stellt sich die Frage, entscheiden sie sich dazu, beim Versuch zu sterben oder heißt es nun, jeder für sich?

In David Ayers (End of Watch, Herz aus Stahl) Suicide Squad besteht das Team aus Rick Flag (Joel Kinnaman), Deadshot (Will Smith), Harley Quinn ( Margot Robbie), El Diablo (Jay Hernandez), Killer Croc (Adewale Akinnuoye-Agbaje), Boomerang (Jai Courtney), Slipknot (Adam Beach) und Katana (Karen Fukuhara), die von Amanda 'The Wall' Waller (Viola Davis) auf eine tödliche Mission geschickt werden. Welche Rolle Enchantress (Cara Delevigne) und der Joker (Jared Leto) in dem Ganzen spielen, ist derzeit noch nicht ganz genau klar.

Wie das "Dreckige Dutzend unter den Comicverfilmungen" ausfallen wird, sehen wir voraussichtlich am 4. August 2016, wenn Suicide Squad in den Kinos startet.

Suicide Club - Blitz Trailer4 weitere Videos