Der französische Schauspieler Pierre Brice starb am Samstag im Alter von 86 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung.

Brice ist hierzulande für die Darstellung einer der wohl ikonischsten Figuren aller Zeiten bekannt: Winnetou. Der Häuptling der Mescalero-Apachen entstammt der Feder des deutschen Autors Karl May und wurde häufig auf seiner Mission, Gerechtigkeit und Frieden zu verbreiten, von seinem Blutsbruder Old Shatterhand begleitet.

Zu Winnetou selbst gehören natürlich dessen bekanntes Pferd Iltschi und die weltberühmte "Silberbüchse", mit denen er Gegner ins Visier nahm. Wer sich zu dem Thema Karl May bzw. Winnetou interessiert und beispielsweise auch die Silberbüchse einmal in echt sehen möchte, kann dies im Karl-May-Museum Radebeul tun.

Pierre Brice spielte Winnetou von 1962 bis 1968 in insgesamt 11 Filmen, den Großteil davon an der Seite von Lex Barker (Old Shatterhand). Darüber hinaus hatte er auch Auftritte bei den Karl-May-Festspielen auf der Freilichtbühne in Elspe im Sauerland.

Abseits von Winnetou spielte Brice ebenfalls in diversen Western mit, darunter Die Hölle von Manitoba – und er ist gemeinsam mit Barker in dem Agentenfilm Gern hab’ ich die Frauen zu sehen.

Bevor der schauspielerische Durchbruch von Brice kam, arbeitete er als Schreibmaschinen-Vertreter, Model für Werbung und Fotoromane sowie als Tänzer bei der Artistengruppe "Trio Gansser".

Für ein wenig Nostalgie empfiehlt sich die Karl May - Gesamtbox (Blu-ray).

Welches ist dein Lieblings-Filmgenre