Auch wenn Jean-Claude Van Damme nach seiner "Karriere-Pause" so langsam wieder Rollenangebote erhält (The Expendables), möchte er seine Schauspielkarriere vorerst nicht vorantreiben. Stattdessen will er lieber wieder in den Ring steigen und sich darauf konzentrieren, für seinen ersten Kampf nach 29 Jahren zu trainieren.

Dabei soll er gegen den Thai-Boxer Somluck Kamsing antreten. In seiner eigenen Show Jean-Claude Van Damme: Behind Closed Doors verriet er: "Langsam wollen sie mich [die Filmemacher] zurückhaben, um diese theatralischen Filme zu drehen, doch ich habe mich jetzt dazu entschlossen wieder zu kämpfen. Sollte ich den Kampf gewinnen, was außergewöhnlich wäre, dann wird mir das weitere zehn Jahre Gesundheit bringen. Es ist wie eine Heilung. Ich bin sehr zufrieden damit, wo ich mich jetzt befinde."

Van Damme sagte außerdem, dass er keine Filmangebote mehr erhielt, nachdem er eine zu hohe Gage verlange, die damals in der Höhe von Jim Carreys Gagen angesiedelt war. "Nach dem Film Timecop bekam ich ein Angebot über drei Filme. Pro Film sollte ich 12 Millionen Dollar bekommen. Das sind 36 Millionen Dollar", so der belgische Schauspieler.

Weiterhin sagte er: "Ich war jedoch ein Wrack und sagte, ich wolle 20 Millionen, wie Jim Carrey, und dann haben sie mich fallen lassen. Ich war nicht ich selbst. Ich war komplett neben der Spur, habe einen schlimmen Fehler gemacht und stand danach jahrelang auf der schwarzen Liste Hollywoods."