Anton Yelchin ist tot. Der Schauspieler starb bei einem tragischen Unfall. Star Trek Beyond wird einer der letzten Filme des jungen Schauspielers sein.

Stars & Sternchen - Star Trek-Star Anton Yelchin mit 27 Jahren gestorben

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Anton Yelchin im 2007er Charlie Bartlett
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Völlig unerwartet kommt die Nachricht vom Tod des jungen Schauspielers Anton Yelchin. Makaber vor allem die Art und Weise, wie er starb: Yelchin wurde von seinem eigenen Wagen zerquetscht. Der Wagen sei laut der Polizei rückwärts die Auffahrt an Yelchins Haus in Studio City, Los Angeles, hinabgerollt und habe den Schauspieler gegen einen Briefkastenpfeiler und einen Sicherheitszaun gedrückt. Die Wucht des Jeep Grand Cherokee verbog selbst den Metallrahmen des Zauns. Die Polizei geht derzeit von einem Unfall aus. Fremdverschulden wird ausgeschlossen. Gefunden wurde er am Sonntag gegen 1.10 Uhr Ortszeit, nachdem er nicht zu Proben mit seinen Freunden erschienen war. Der Motor des Wagens soll noch immer gelaufen haben. Viele Kollegen bekundeten bereits ihren Beileid. So auch Star Trek-Kollege John Cho über Twitter:

"Ich habe Anton Yelchin so sehr geliebt", schrieb Cho. "Er war ein wahrer Künstler – neugierig, schön, mutig. Ein großartiger Freund und Sohn. Ich bin am Boden zerstört."

Vor der Kamera von Kindesbeinen an

Yelchin, geboren 1989 als Sohn russisch-jüdischer Einwanderer, stand bereits von Kindesbeinen an vor der Kamera. Seine erste Rolle in einem Film spielte er mit neun Jahren in A Man is Mostly Water. Seinen Durchbruch feierte er mit Alpha Dog - Tödliche Freundschaften an der Seite von Ben Foster und Bruce Willis und vor allem mit seiner Rolle in Charlie Bartlett an der Seite von Robert Downey Jr.. Einem breiten Publikum wurde er 2009 mit Rollen als Chekov in Star Trek und junger Kyle Reese in Terminator - Die Erlösung bekannt. Zuletzt sah man ihn wieder vermehrt in kleinen Produktionen. Seine Rolle als Chekov in Star Trek Beyond wird wohl die letzte größere Rolle sein, in der man ihn auf der großen Leinwand sehen kann. Ruhe in Frieden, Anton.