Mit Wes Craven starb am Sonntag einer der einflussreichsten Horrorfilm-Regisseure im Alter von 76 Jahren in Los Angeles an den Folgen eines Hirntumors.

Vor seiner Filmkarriere arbeitete er als Universitätsdozent, bevor er Anfang 30 mit dem Dreh von Horrorfilmen begann. Er sorgte für einige der bekanntesten und kultigsten Horrorstreifen aller Zeiten.

Darunter A Nightmare on Elm Street (unter anderem mit Johnny Depp und Robert Englund), mit dem die Kultfigur Freddy Krueger geschaffen wurde. Der Film verschlang ein mageres Budget von 1,8 Millionen US-Dollar und konnte über 25 Millionen Dollar einspielen.

Danach folgten erst einmal einige weniger erfolgreiche Filme, bis schließlich Mitte der Neunziger Scream in die Kinos kam. Nach A Nightmare on Elm Street ein weiterer Horrorfilm, der Geschichte schrieb und bis heute durch seine ikonische Maske präsent ist. 15 Millionen Dollar kostete dieser in der Entstehung und nahm über 173 Millionen Dollar ein. Darin spielen unter anderem Courteney Cox, Drew Barrymore und Neve Campbell mit.

Darüber hinaus drehte Wes Craven Music of the Heart, wodurch er Meryl Steep eine Oscar-Nominierung einbrachte. Zudem führte er Regie bei Scream 2 bis 4, ebenso wie bei Verflucht (Cursed), Das Haus der Vergessenen, Red Eye, Paris, je t’aime und My Soul to Take. In einigen seiner Filme tauchte er ebenso vor der Kamera auf.

Bilderstrecke starten
(39 Bilder)