Mit "Route 29 Batman" starb ein echter Held. Hinter Route 29 Batman steckte Lenny B. Robinson, der vor einigen Jahren Aufmerksamkeit auf sich zog, als er von der Polizei mit seinem schwarzen Lamborghini angehalten wurde.

Denn nicht nur das Nummernschild wurde mit dem Batman-Logo ausgetauscht, auch der Fahrer selbst war als Batman gekleidet. Das hatte einen bestimmten Grund: er besuchte immer wieder schwerkranke Kinder in Krankenhäusern als Batman, um ihnen Mut zuzusprechen und ihnen Geschenke zu machen.

Erst durch die Verkehrskontrolle wurden die Medien vor einigen Jahren auf ihn aufmerksam, "Route 29 Batman" ging um die Welt. Diese Popularität nutzte er letztendlich, um sich weiter für den guten Zweck einzusetzen. 2012 gründete er die Stiftung "Superheroes for Kids" und ließ sich für Auftritte in Krankenhäusern und wohltätige Zwecke buchen. Der Geschäftsmann sagte einmal: "Ich mache das nur für die Kinder."

Der 51-Jährige kam jetzt bei einem Verkehrsunfall ums Leben. Der Motor seines Autos machte plötzlich Probleme, woraufhin er auf dem unbeleuchteten Streckenabschnitt anhielt und nachschaute. Ein vorbeifahrendes Fahrzeug erfasste den Lamborghini, und damit Robinson.

Unter anderem bezog Batman-Rechteinhaber DC Comics Stellung und drückte Anteilnahme aus.

Das Video zu der Verkehrskontrolle könnt ihr euch folgend anschauen.

Ein weiteres Video
Bilderstrecke starten
(52 Bilder)