Der ehemalige Box-Weltmeister und Schauspieler Tommy Morrison verstarb am Sonntag im Alter von nur 44 Jahren. Wer mit Boxen selbst nichts am Hut hat, dürfte ihn vor allem für seinen Auftritt im Film Rocky V kennen.

Dort spielte er Tommy "Machine" Gunn, der von Rocky (Sylvester Stallone) trainiert wurde und sich dann überraschend gegen ihn stellte, um am Ende den Kürzeren zu ziehen. Die genaue Todesursache ist noch unklar, doch möglicherweise könnte diese etwas mit HIV zu tun haben.

Im Jahr 1996 wollte er gegen Mike Tyson in den Ring, doch ein Bluttest ergab, dass er HIV-positiv war und somit nicht am Kampf teilnehmen durfte. Das setzte ihm so zu, dass er zu Drogen griff und zwischenzeitlich auch im Gefängnis landete.

Er versuchte seine Krankheit möglichst zu ignorieren und ließ sich auch nicht behandeln. Schließlich folgte Aids. Wie dessen Muter gegenüber ESPN angab, habe sie ihm gesagt, dass er nicht mehr kämpfen müsse. Er befand sich nämlich im Endstadium.

Übrigens: Morrison war ein Großneffe von John Wayne und nannte sich im Ring wie dieser "The Duke".