In einem Interview nahm Kultregisseur Quentin Tarantino noch einmal Stellung zum Pacific Cinerama Dome-Vorfall im Dezember letzten Jahres, als ihm Disney geradezu das Kino vor der Nase wegschnappte und teilte mit, dass er niemals mit dem Micky Mouse-Konzern zusammenarbeiten werde.

Stars & Sternchen - Quentin Tarantino will niemals wieder mit Disney zusammenarbeiten

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Tarantino fühlt sich von Disney gef*ckt
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wenn man den Zorn von Quentin Tarantino auf sich ziehen will, muss man dem leidenschaftlichen Cineasten nur eins antun: ihm das Kino verwehren, in dem er seinen 70mm-Western The Hateful 8 laufen lassen wollte. Genau das hatte Disney im vergangenen Dezember getan, als sie Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht wider Erwarten länger im Pacific Cinerama Dome laufen ließen und dadurch Tarantinos The Hateful 8 nicht im selben Kino laufen konnte. Dabei war es der Traum des Kultregisseurs, The Hateful 8 auf der Leinwand des Cinemara Domes zu sehen.

"Wir sollten [The Hateful Eight] im Cinerama Dome am 25. Dezember vorführen. Wir sollten den Film dort eröffnen und er hätte dort exklusiv für zwei Wochen laufen sollen. Und Star Wars: Episode VII hätte die zwei Wochen vor uns laufen sollen. Ich bin in Los Angeles aufgewachsen und ich halte das Cinerama Dome für eine große Sache. [...] Und die Sache ist die, Disney, die Star Wars besitzen, haben sich entschieden, 'Hey, weißt du was? Vielleicht wollen wir den Film die gesamten Feiertagswochen über laufen lassen.'"

Im Prinzip habe der Konzern den Betreibern des Cinerama Dome eine Pistole auf die Brust gesetzt, indem sie damit drohten, ihnen die Lizenz für die Aufführung von Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht zu entziehen, sollten sie den Film nicht durchgehend vorführen.

Quentin Tarantino will nie wieder für Disney arbeiten

In einem kürzlichen Interview wurde Tarantino gefragt, ob er jemals wieder mit Disney zusammenarbeiten wolle. "Nein, sie haben mich gef*ckt... Nach dem, was sie mir angetan haben, werde ich nie wieder mit Disney zusammenarbeiten, in welcher Form auch immer", so ein auzfgebrachter Tarantino. "Sie haben mich gef*ckt, während ich ihnen mit Pulp Fiction einen Haufen Kohle beschert habe und das ist eine wirklich schlechte Art und Weise, mit einem ehemaligen Angestellten umzugehen, der gut für einen gearbeitet hat."

Tarantinos Pulp Fiction wurde von Miramax produziert, die eine Tochterfirma von Disney darstellt. Insofern hat er also über Umwege tatsächlich schon für den Micky Mouse-Konzern gearbeitet.

Könnt ihr seine Entscheidung verstehen?

Kino - Die größten Filmfehler der Filmgeschichte

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (157 Bilder)

Aktuellstes Video zu Stars & Sternchen

Stars & Sternchen - Jennifer Aniston: "Sex Tape"