Im Laufe seiner Karriere hat Kultregisseur Quentin Tarantino nicht wenige Charaktere und Filme erschaffen, die es in die Filmgeschichte geschafft und sogar popkulturellen Einfluss haben. Nun verriet er auf einem Film Festival, auf welchen Charakter er besonders stolz ist.

Stars & Sternchen - Quentin Tarantino verrät die beste Figur, die er je erschaffen hat

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Quentin Tarantino ist ein Besessener des Films
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Noch bevor Quentin Tarantino sein Regiedebüt mit Reservoir Dogs - Wilde HUnde gab, hatte er die Drehbücher zu Natural Born Killers und True Romance verkauft, um seinen eigenen Film zu finanzieren. Spätestens nach Pulp Fiction war Tarantino ein gemachter Mann in Hollywood. Seither sind viele Filme und noch wesentlich mehr Jahre ins Land gezogen. Der Ausnahme-Filmemacher hat nicht nur einen, sondern gleich mehrere Kultfilme erschaffen, die nur so vor wahnsinnig gut geschriebenen Charakteren strotzen. Doch wie so oft gibt es einen Klassenprimus - einen Charakter, den er ganz besonders mag, auf den er ganz besonders stolz ist. Und wer das ist, das verriet Tarantino auf dem Jerusalem Cinematheque Film Festival.

Ein Österreicher rettete Tarantinos Film

Nein, nicht Arnold Schwarzenegger war es, sondern Christoph Waltz. Und er spielte den Charakter, auf den Tarantino ganz besonders stolz ist - Oberst Hans Landa von der SS aus Inglorious Basterds, Tarantinos 2009er WWII-Streifen.

"Landa ist der beste Charakter, den ich jemals geschrieben habe und den ich wahrscheinlich jemals schreiben werde", so Tarantino. "Ich habe nicht erkannt, welch Sprachgenie er ist. Er ist wahrscheinlich einer der wenigen Nazis der Geschichte, die perfekt Yiddish sprechen können."

Und wäre Waltz nicht zum Vorsprechen erschienen, Tarantino hätte den gesamten Film womöglich eingestampft. Denn für ihn stand und fiel der Film mit der Figur des Hans Landa.

"Ich machte mir bereits Sorgen. Solange ich nicht den perfekten Landa gefunden hatte, wollte ich den Film einstampfen. Ich gab mir selbst noch eine knappe Woche, bevor ich das Projekt einstellen würde. Und dann kam Christoph Waltz herein und es war so offensichtlich, dass er dieser Kerl war, er konnte einfach alles machen. Er war unglaublich, er gab uns den Film zurück."

Bekanntlich arbeiteten die beiden nach Inglorious Basterds noch gemeinsam an Django Unchained. Und während Tarantino Waltz dafür dankt, dass er ihm Inglorious Basterds ermöglichte, dürfte umgekehrt auch Waltz seinem Regisseur dafür dankbar sein, dass er ihm zur internationalen Karriere verhalf und ihm gleich zwei Oscars jeweils für den Besten Nebendarsteller bescherte.

Was ist mit euch? Welcher Tarantino-Charakter ist euer absoluter Liebling?

Aktuellstes Video zu Stars & Sternchen

Stars & Sternchen - Jennifer Aniston: "Sex Tape"