Shia LaBeouf soll für seinen zehnminütigen Kurzfilm HowardCantour.com von der Graphic Novel Justin M. Damiano abgekupfert haben. Fantagraphics Books, wo der für die Graphic Novel zuständige Autor und Zeichner Daniel Clowe unter Vertrag steht, bezeichnet den Film als komplettes Plagiat.

Stars & Sternchen - Plagiatsvorwurf: Shia LaBeouf soll für eigenen Film abgekupfert haben

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 1/71/7
Shia LaBeouf gab die Idee für einen Kurzfilm als seine eigene aus.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

LaBeouf soll Clowe niemals kontaktiert haben, um sich die Genehmigung einzuholen. Und Clowe selbst wusste nach eigenen Angaben bislang nichts von dem Film - bis vor wenigen Tagen, nachdem ihm jemand ein Link dazu geschickt hatte.

Tatsächlich wurde HowardCantour.com erst am Montag veröffentlicht, nachdem er schon im Mai 2012 in Cannes zu sehen war. Jedenfalls sei Clowe geschockt gewesen, da LaBeouf nicht nur das Skript, sondern auch viele der Bilder übernommen habe und als seine eigene Arbeit ausgab.

LaBeouf hat sich bereits via Twitter dazu gemeldet und gab zu, das Ganze kopiert zu haben. Anfangs versuchte er sich herauszureden: "Etwas zu kopieren ist nicht besonders kreativ. Sich von einer Idee inspirieren und daraus etwas neues und anderes zu erschaffen, IST kreativ."

Doch dann meinte er: "Ich habe es versaut." Schließlich entschuldigte er sich in weiteren Tweets dafür, nicht im Vorfeld Kontakt mit dem Autor aufgenommen sowie die Graphic Novel nicht als Quelle für die Idee genannt zu haben.

Ob das nun irgendwelche Konsequenzen haben wird, bleibt abzuwarten. Aktuell ist die offizielle Seite mit dem Video nicht aufrufbar.