Böse Anschuldigungen, die Schauspieler Paul Rodriguez in der Radioshow KIOZ gegen Hollywoodstar Will Smith machte: Die Biopic Ali von 2011 soll ihn zu einem Arschl*ch gemacht haben.

Stars & Sternchen - Paul Rodriguez: Will Smith ist ein Arschl*ch

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Haben Will Smith Steroide zum Egomanen mutieren lassen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Will Smith soll ein Arschl*ch sein? Ausgerechnet der Saubermann Hollywoods mit einer Vorzeige-Ehe und erfolgreichen Kids? Der Mann, der sich in Interviews immer von seiner Strahlemann-Seite präsentiert? Kaum zu glauben, aber genau das behauptet Schauspieler Paul Rodriguez.

Ali und Steroide änderten alles

Rodriguez und Smith hatten bereits einige Filme zusammen gedreht, so auch Made in America mit Whoopi Goldberg und Ted Danson. "Wir kannten uns seit Jahren und wir kamen gut miteinander aus", so Rodriguez über Smith. Das alles änderte sich aber mit Michael Manns Ali-Biopic über einen der größten Boxstars aller Zeiten. "Dieses Mal gingen wir nicht so gut auseinander. Ich arbeitete nie wieder mit ihm zusammen, er war ein Arschl*ch."

Doch was war passiert? Laut Rodriguez sei Dr. Ferdie Pacheco, der Arzt von Muhammad Ali, betrunken ans Miami-Set gekommen und habe begonnen, in Smiths Ankleide herumzupoltern und soll verlangt haben, dass seine Rolle ausgebaut und er statt von Rodriguez von Andy Garcia porträtiert werden soll. "Es ging so weit, dass er Will mit dem N-Wort beschimpfte - dann kam die Polizei und eskortierte ihn hinaus."

Irgendetwas musste dabei mit Smith passiert sein, denn fortan war er nie wieder der selbe, zumindest Rodriguez gegenüber nicht.

"Er war ein Arschl*och. Er fing an, mir beleidigende Dinge an den Kopf zu werfen", so Rodriguez. "Vielleicht waren es die Steroide, die er genutzt hat, um sich aufzupumpen. Ich weiß es zwar nicht genau. Er sah aus wie Ali. Er bewegte sich wie Ali."

Smith hatte bereits damals in Interviews dementiert, für den Film auf Steroide zurückgegriffen zu haben.

Rodriguez und Smith haben sich seither nie wieder gesehen. "Ich habe ihn nie wieder gesehen. Ich hatte immer eine großartige Meinung von ihm. Ich hatte nur Lob für ihn übrig, aber wie er mich dann behandelte... nicht cool... ich mag zwar kein Engel sein, aber das war nicht meine Schuld."

Bislang hat sich weder Will Smith noch sein Agent oder ein anderweitiger Repräsentant zu diesen Anschuldigungen geäußert.

Was meint ihr? Steroide, ja oder nein? Arschl*ch, ja oder nein?

Alles steht Kopf

- Wählt den besten Pixar-Film in Spielfilmlänge
Voting startenKlicken, um Voting zu starten (16 Bilder)

Aktuellstes Video zu Stars & Sternchen

Stars & Sternchen - Jennifer Aniston: "Sex Tape"