Motörhead-Sänger und Rock-Legende Lemmy Kilmister ist im Alter von 70 Jahren gestorben. Der Frontmann der britischen Heavy-Metal-Band erfuhr erst am 26. Dezember, dass er an einem "extrem aggressiven Krebs" leidet – zwei Tage nach seinem Geburtstag.

In der Nacht auf Dienstag gab Motörhead auf der offiziellen Facebook-Seite den Tod von Kilmister bekannt. Anfang 2014 musste die Band aufgrund gesundheitlicher Beschwerden eine Europa-Tournee absagen. Erst im November starb der frühere Motörhead-Schlagzeuger Phil Taylor im Alter von 61 Jahren.

Lemmy Kilmister wurde am Heiligabend des Jahres 1945 im englischen Stoke on Trent geboren und gründete 1975 die Band Motörhead. In diesem Jahr feierte er mit ihr 40-jähriges Bandjubiläum. Der Sänger und Bassist war unter anderem für seinen exzessiven Alkoholkonsum bekannt.

Motörhead trauert um Lemmy Kilmister

Für Motörhead waren noch zahlreiche Auftritte angekündigt, darunter Ende Februar in Chemnitz und Offenbach. Übrigens hatte er auch Auftritte in diversen Filmen und im Videospiel Brutal Legend mit originaler Vertonung.

"Wir können nicht beginnen, unseren Schock und unsere Traurigkeit auszudrücken, es gibt keine Worte", schrieb die Band auf Facebook. "Aber für den Moment: Spielt Motörhead laut, spielt Hawkwind laut, spielt Lemmys Musik laut. Habt einen Drink oder mehrere."

In den nächsten Tagen will sie sich ausführlicher äußern.