John Cleese, der seine Karriere mit Monty Pythons Flying Circus begann, ist der Arbeit überdrüssig und teilte auf einem Promo-Event während des Cheltenham Literary Festivals nicht ohne sarkastischen Unterton mit, dass er sich auf das Sterben freue.

74 Jahre ist er nun alt, und geht schwer auf die 75 zu. Der 1939 geborene britische Comedian begann seine langlebige und äußerst erfolgreiche Karriere bereits Anfang der 60er Jahre. Doch erst Monty Python's Flying Circus sollte seine Karriere ab 1969 beflügeln. Besonders die Monty Python Filme Die Ritter der Kokosnuß, Das Leben des Brian und Der Sinn des Lebens steigerten seinen Ruhm. Doch es sollten die Komödien Ein Fisch Namens Wanda und Wilde Kreaturen sein, die ihn unsterblich machten.

Nun scheint es John Cleese auch so langsam zu reichen mit dem Filmemachen. So teilte er auf dem Cheltenham Literary Festival mit, dass er keine Filme mehr drehen wolle. Damit wären auch gerüchteweise geplante Sequels zu Ein Fisch Namens Wanda und Wilde Kreaturen vom Tisch. Er sei einfach zu alt, und es würde zu lange dauern, einen Film zu drehen. Außerdem wäre es einfach harte Arbeit. "Wenn ich jetzt einen beginnen würde, würde ich sterben", so Cleese.

Doch etwas Gutes habe sein baldiger Abschied. "Ich habe nur noch fünf oder sechs Jahre vor mir, und dann werde ich weg sein - ich muss mir also keine Sorgen um ISIS und Ebola machen, darauf freue ich mich."