Martin Scorsese denkt über das Ende seiner Regie-Karriere nach und sprach dieses Thema kurz während des Marrakech Film Festivals an.

Stars & Sternchen - Martin Scorsese denkt über Ende seiner Regie-Karriere nach

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/30Bild 1/301/30
In ein paar Jahren könnte Martin Scorsese seinen letzten Film drehen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Ich habe das Verlangen, viele Filme zu drehen, aber ich bin nun 71 Jahre alt und es gibt nur noch ein paar Filme, sofern ich dazu komme. Ich vermisse die Zeit, als ich das Verlangen hatte, zu experimentieren und verschiedene Arten von Filmen auszuprobieren. Ich vermisse diese Zeit, aber ist es aus und vorbei. Man hat Verpflichtungen, je älter man wird, man hat eine Familie", so Scorsese.

Er habe seit Aviator bzw. in den vergangenen zehn Jahren viel Glück gehabt und Projekte gefunden, die sich gut mit den Pflichten in der Familie sowie den Geldgebern kombinieren ließen.

Sein neuester Film ist The Wolf of Wall Street mit Leonardo DiCaprio in der Hauptrolle. Für die nächsten Jahre plant er beispielsweise noch das Biopic zu Frank Sinatra, in dem ebenso DiCaprio zu sehen sein wird. Außerdem arbeitet er an Silence mit Andrew Garfield in der Hauptrolle. Was danach kommen wird, ob überhaupt noch Projekte folgen werden, bleibt also abzuwarten.

Scorsese kennt man unter anderem für Filme wie Shutter Island, Hugo Cabret, Taxi Driver, Good Fellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia und Gangs of New York. Vor allem mit DiCaprio arbeitete er sehr häufig zusammen.