In einem Interview sprach Heath Ledgers Vater Kim über die letzten Worte des 2008 verstorbenen Ausnahmeschauspielers.

Viele Fans werden sich an den 22. Januar 2008 erinnern, als die Nachricht vom Tod des Schauspielers Heathcliff Andrew Ledger, besser bekannt als Heath Ledger, um die Welt ging. Der Schauspieler wurde damals tot in seiner New Yorker Wohnung gefunden. Die Ursache: Tödlicher Cocktail verschreibungspflichtiger Medikamente. Ledger war gerade mal 28 Jahre alt und sollte seinen größten Erfolg als Joker in Christopher Nolans The Dark Knight nicht mehr miterleben, für den er posthum mit dem Oscar ausgezeichnet wurde.

Seine Schwester warnte ihn noch, die Medikamente nicht zu mixen

In der Nacht vor seinem Tod sprach Ledger noch telefonisch mit seiner Schwester Kate, wie sein Vater Kim in einem aktuellen Interview sagt.

"Die letzte Konversation, die Kate mit ihm hatte, war eine Diskussion über seine Medikamente, sie warnte ihn, 'Du darfst keine Medikamente miteinander mixen, über die du nicht Bescheid weißt'", so Kim Ledger. "Er sagte, 'Kate, es wird schon gut gehen'. Nun, das war die Antwort eines Kavaliers. Das Ganze hat wohl einfach seinen gesamten Organismus in den Schlaf versetzt, schätze ich."

Das gesamte Leben seines Sohnes sei einfach zu hektisch verlaufen. "Da herrscht ein unglaublicher Druck auf alle, vor allem auf junge Leute, ihr Bestes zu geben und immer weiterzumachen. Er war ein junger Kerl, der die ganze Zeit für seine Arbeit umhergereist ist. Selbst als Zweijähriger hat er kaum geschlafen. Er versuchte zu arbeiten und zu reisen und das alles in einer Rekordzeit. Heath hat einige Medikamente mit Schlaftabletten gemixt und nun ist er für immer weg. Das ist etwas, womit wir (er, seine Frau und seine Tochter Kate) uns einfach abfinden müssen."