Wie es um Hellboy 3 steht, weiß momentan leider niemand. Doch um ein Haar wäre Hellboy nicht einmal das, was er heute ist. Und er wäre sogar ohne Ron Perlman gedreht worden, wie er selbst in seiner Autobiographie mitteilt.

Für viele ist Ron Perlman die ideale Besetzung für Hellboy. Jemand anderes kann man sich als Höllenbrut gar nicht mehr vorstellen. Und diese Meinung teilt auch Regisseur Guillermo del Toro, der bei Hellboy und dem Sequel Hellboy 2: Die goldene Armee Regie führte.

Doch wäre es nach dem produzierenden Studio Universal gegangen, dann hätten sie lieber jemand anderes in der Rolle des Hellboy gesehen, wie Ron Perlman in seiner Autobiographie Easy Street: The Hard Way mitteilt. Guillermo del Toro wollte von Anfang an nur ihn haben, doch Universal wollte partout nicht damit aufhören, ihn zu Meetings mit Top-Darstellern aus Hollywood zu schicken. Universal wollte einen zugkräftigen Darsteller wie Dwayne 'The Rock' Johnson oder Nicolas Cage. Um des Friedens willen sei Del Toro auch zu einigen Meetings gegangen, doch wie die Sache ausging, weiß man ja gemeinhin.

Auch Del Toro selbst bestätigte diese Geschichte. "Absolut, absolut wahr", so Del Toro. "Ich habe mich nie mit The Rock getroffen, aber ich traf mich mit zwei oder drei Schauspieler, die ich nicht nennen werde, aber es waren große Stars. Nach jedem Treffen ging ich zurück ins Studio, und sagte, 'Ja, ich mag den Kerl... aber ich mag Ron Perlman mehr.'"

Kein Wunder, dass sich die beiden so gut verstehen. Wollen wir doch hoffen, dass es irgendwann noch den Abschluss der Hellboy-Trilogie geben wird.