Ellen Page, die lieblichen Göre aus Juno und Beyond: Two Souls outete sich auf der Human Rights Campaigns Time to Thrive Konferenz als lesbisch.

Wer hätte das gedacht? Ellen Page, die talantierte junge Schauspielerin aus Kanada, die bereits mit jungen Jahren zu schauspielern begann, und die man aus Filmen wie Hard Candy, Juno, Inception oder auch Super - Shut up Crime! kennt, und die Designer David Cage als Muse für sein letztes Spiel Beyond: Two Souls auserkoren hat, outete sich auf der Human Rights Campaigns Time to Thrive Konferenz als lesbisch.

"Ich bin heute hier, weil ich homosexuell bin", so Page bei ihrer Rede. "Und weil ich vielleicht etwas bewirken kann, anderen dabei helfen kann, eine leichtere und hoffnungsvollere Zeit zu haben. Ungeachtet dessen verspüre ich eine persönliche Pflicht und eine soziale Verantwortung."

Sie sei es leid, sich immer verstecken und immer lügen zu müssen. So habe sie jahrelang gelitten, weil sie sich davor fürchtete, sich zu outen oder geoutet zu werden. Das habe sich auch negativ auf ihre Gesundheit niedergeschlagen. Und dies sei nun der Moment, sich zu outen und dem ein Ende zu setzen. In ihrer rund achtminütigen Rede zeigte sie sich sehr emotional und kämpfte oft mit den Tränen, nannte Beispiele eines Paparazzi, der sie auf ihrem Weg in ein Fitness-Studio mit der Frage bedrängte, warum das kleine Mädel sich wie ein bulliger Mann kleiden wolle. Sie habe diese Art von Stereotypen satt und wollte sich mit dieser Rede auch endlich von ihrer Bürde befreien.

Ein weiteres Video