Auf der CinemaCon 2015 in Las Vegas erhielt Regisseur Clint Eastwood den Fandango Movie Of The Year Award. Natürlich war das auch die beste Gelegenheit, den Altmeister danach zu fragen, ob er jemals einen der derzeit extrem populären Superhelden-Streifen inszenieren würde.

Trotz seiner 84 Jahren ist Clint Eastwood noch immer ein aktiver Mann in Hollywood. Wo andere bereits Auszeichnungen für ihr Lebenswerk erhalten und den Rest ihrer Tage Kaviar-schlürfend unter der Sonne verbringen, zieht es Eastwood noch immer an Sets, vornehmlich als Regisseur und hinter der Kamera. Er sagte zwar, dass er die Schauspielerei mit Gran Torino an den Nagel hängen wolle, aber 2012 trat er ja doch wieder als Schauspieler in Robert Lorenz' Baseball-Drama Back in the Game auf. Letztes Jahr glänzte er als Regisseur des hochgelobten American Sniper mit Bradley Cooper in der Hauptrolle.

Man möchte meinen, Eastwood wolle arbeiten bis er irgendwann an einem Set zusammenklappt. Eine Vorstellung, die gut zu seiner Karriere passen würde. Ein echter Kerl eben. Während einer Q&A-Runde auf der CinemaCon 2015 kam dann auch die Frage auf, ob er es sich vorstellen könne, einen Superhelden-Streifen zu inszenieren. Doch diese Vorstellung erscheint dem sonst so arbeitsamen Eastwood wenig attraktiv. "Nicht jetzt, denke ich", so Eastwood. "Ich habe Comicbücher gelesen als ich ein Kind war, heute lese ich sie nicht mehr. Ich bevorzuge mehr an Erwachsene orientierten Stoff. Das meine ich im Sinne von PG-13 oder R, aber das war es auch schon."

Schade, kein Interesse vonseiten Eastwoods also. Dabei gäbe es gerade für ihn den passenden Comic - Old Man Logan. Was meint ihr?