In einem Interview mit dem Djuour-Magazin sprach Schauspielerin und Regisseurin Angelina Jolie nicht nur über die Strapazen am Set von ihrem neuen Film Unbroken, sondern auch über ihre weiteren Pläne für das Filmgeschäft. So wolle Jolie das Schauspielern aufgeben, und sich in Zukunft nur noch auf die Regie konzentrieren.

Stars & Sternchen - Angelina Jolie will das Schauspielern aufgeben und sich ganz auf die Regie konzentrieren

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/54Bild 1/541/54
Werden wir Angelina Jolie nie mehr in Action erleben?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In letzter Zeit macht Angelina Jolie ja nur durch zwei Dinge von sich reden. Entweder über ihre wirklich bedenkliche Figur, sie wirkt so abgemagert wie noch nie, oder durch ihre Arbeit als Regisseurin. Mit Unbroken hat sie ihre zweite Regiearbeit abgeliefert. Der auf dem Lebensweg des in Kriegsgefangenschaft geratenen US-Leichtathleten Louis Zamperini basierende Film war ein Projekt, das Jolie persönlich berührte. "Ein Triumph des menschlichen Geistes, der zum Glauben findet, und vergibt. Und das Leben dieses Mannes scheint so interessant", so Jolie.

Und obwohl dieses Projekt schon seit Ewigkeiten durch Hollywood geistert, es sollte einst dem längst verstorbenen Tony Curtis angeboten worden sein, kämpfte Jolie für das Projekt, bis es eine persönliche Angelegenheit wurde. "Es wurde weniger das Verlangen danach, einen Film zu drehen, als jemandem wie Louie nahe zu sein. Ich hatte das Gefühl, dass ich auf diese Reise gehen musste. Dass sie mich zu einem besseren Menschen machen würde. Ich bat nicht nur darum, die Regisseurin sein zu dürfen - ich bat darum, die Gelegenheit zu erhalten, zwei Jahre meines Lebens auf Louie Zamperini aufwenden zu dürfen."

Die Dreharbeiten waren hart, trieben Jolie an den Rand ihrer Grenzen und darüber hinaus. Sie lernte viel über sich, und über Menschen im Allgemeinen. Vor allem aber fand sie wohl den Weg, den sie zukünftig im Filmgeschäft gehen wolle. "Ich habe mich als Schauspielerin niemals wohlgefühlt", so Jolie. "Ich habe es niemals geliebt, vor der Kamera zu stehen. Ich dachte nicht einmal, dass ich Regie führen könnte, aber ich hoffe, dass ich darin eine Karriere finden kann, denn ich bin soviel glücklicher."

Auf die Frage, ob es ihr Plan sei, ganz mit der Schauspielerei aufzuhören, bejaht sie es, "Absolut." Allerdings sei es vorerst ein Plan, und nichts, was sie sofort in die Tat umsetzen werde. Denn derzeit befindet sie sich bei den Dreharbeiten ihres nächsten Films By the Sea, für den sie nicht nur das Drehbuch geschrieben hat, und bei dem sie Regie führt, sondern für den sie auch vor der Kamera steht.

Man darf sie also noch eine Weile als Schauspielerin erleben, und außerdem, wie heißt es doch immer so schön - sag niemals nie.