Als der Teaser-Trailer zu Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht erschien, wunderten sich viele über die Laser-Parierstange des geheimnisvollen Sith-Lords. Doch ist diese Idee wirklich so unsinnig? Oder ist sie doch weitaus hilfreicher als von manchen gedacht?

Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht - Test: Wäre die Laser-Parierstange wirklich so eine schlechte Idee?

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuStar Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 103/1041/104
Der geheimnisvolle Sith-Lord und sein Laserschwert mit Laser-Parierstange
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Was ist das denn?" "Der schneidet sich doch damit selbst die Hand ab!" Die Reaktion der Fans war nicht überall positiv in Bezug auf den geheimnisvollen Sith-Lord, dessen Laserschwert eine Laser-Parierstange aufweist. Damit hatte sich Regisseur J.J. Abrams wohl schon vor Kinostart ins eigene Fleisch geschnitten, dachten sich die Kritiker wohl. Doch was viele bereits ahnten, hat der Youtube-Kanal ThegnThrand von Thrand, Eldgrimr und Marquez nun genauer unter die Lupe genommen. Die Youtuber, die sich auf historische Waffen spezialisiert haben, testeten die Wahrscheinlichkeit, ob sich der Träger eines solchen Laserschwerts mit Laser-Parierstange selbst verletzen könnte. Dabei griffen sie auf Farbe zurück, die sie auf die Parierstange schmierten. Das Ergebnis: Mitnichten. Stattdessen sei es sogar eine ausgesprochen gute Idee, auf eine solche Laser-Parierstange zurückzugreifen, da man damit dem Kontrahenten ganz schnell mal die Hand absäbeln könne.

Das erste Video veröffentlichten sie bereits Anfang Dezember. Nach einigen Leserkommentaren entschieden sie sich dazu, einen zweiten Test unter ähnlicheren Bedingungen durchzuführen, der genauso ausfiel.

18 weitere Videos

Hier noch der erste Test vom 8. Dezember 2014:

18 weitere Videos