In einem Interview zu seinem gerade gestarteten Actionthriller Taken 3 sprach Schauspieler Liam Neeson auch über eine mögliche Rolle in einem Star Wars-Spin-off.

Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht - Liam Neeson würde gerne in einem Star Wars-Spin-off mitspielen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuStar Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 103/1041/104
Liam Neeson als Qui-Gon Jinn
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nicht viel Gutes haben die Fans über George Lucas' Star Wars: Episode 1 - Die dunkle Bedrohung zu sagen. Doch eines der wenigen guten Dinge war die Besetzung von Liam Neeson als Jedi-Ritter Qui-Gon Jinn. Leider hatte Neeson ein relativ kurzes Gastspiel. Doch die Dreharbeiten hat der charismatische Darsteller mit später Charles Bronson-Gedächtniskarriere noch in sehr guter Erinnerung, wie er in einem Interview zu Taken 3 preisgab.

"Ich habe die Dreharbeiten zu Star Wars: Episode 1 - Die dunkle Bedrohung genossen, aber das ist schon so viele Jahre her", so Neeson. Und auf die Frage, ob er sich ein Spin-off zu Qui-Gon Jinn vorstellen könne, "Ja, sicherlich. Das wäre fantastisch. Ich weiß nicht, wie er zurückkehren könne, es sei denn, man geht in die Zeit zurück, oder er wird ein Hologramm oder sowas. Er ist ein Jedi, alles ist möglich - es ist das Star Wars-Universum!"

Den Teaser zu J.J. Abrams' Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht habe er ebenfalls bereits gesehen, äußerte allerdings Bedenken wegen des Lichtschwerts mit Laser-Parierstange, vor allem, wenn man das Schwert ganz nah am Körper hält. Doch er sei sich sicher, dass die Macher auch dies bedacht haben.

Seit gestern läuft übrigens Liam Neesons (vorerst) letzter Auftritt als Actionopa in Olivier Megatons Actionthriller Taken 3 in den deutschen Kinos.

Mehr Infos erhaltet ihr bei unserer Star Wars-Fanseite Star Wars Planet.