Alle (Fan-)Welt wartet gebannt auf mehr Infos zu J.J. Abrams Star Wars: Episode VII, der ersten Star-Wars-Filmproduktion, die unter Disneys Label realisiert wird. Auch Abrams ist sich der enormen Erwartungshaltung bewusst und verspricht ein authentisches und emotionales Erlebnis.

Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht - J.J. Abrams: Episode VII soll authentisch und emotional werden

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuStar Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 103/1041/104
Disneys Star Wars: Episode VII
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Auf die Frage von Entertainment Weekly, welcher Star Wars Film am besten seiner Vision für Episode VII entspräche, antwortet Abrams, dass er das unmöglich sagen könne. "Das ist unmöglich für mich zu sagen, weil es eine, sich entwickelnde Sache wird. Ich würde sagen, wir arbeiten sehr hart daran, einen Film zu machen, der so emotional und authentisch und aufregend wie möglich ist. Welcher 'Star Wars'-Film auch immer dein Favorit ist und wie man das auch immer vergleichen mag, es ist immer etwas subjektiv."

Auch Abrams sind die unzähligen Diskussionen über die kommenden 'Star Wars'-Filme im internet und allgemein in den Medien nicht entgangen.

"Es ist wirklich toll gewesen, zu sehen, wie wichtig die Reihe ist und daran erinnert zu werden, wie wichtig sie für soviele Menschen ist. Wir alle wissen, dass George Lucas' Traum für einige Menschen nahezu eine Religion geworden ist. Ich erinnere mich irgendwo etwas gelesen zu haben, dass jemand einfach nur wolle, dass der neue Film sich real anfühle, authentisch wird. Ich erinnere mich daran, dass ich mit 11 Jahren genau so fühlte, als ich den ersten Film sah. Wie sehr er auch nur ein Märchen war, es fühlte sich echt an. Und für mich, ist das stimmt das absolut."

Zusammen mit Produzentin Kathleen Turners Aussage, wieder mehr auf echte Kulissen setzen zu wollen, dürfte den Fan tatsächlich wieder ein "authentischeres" Erlebnis erwarten.