Darf man einem Bericht des The National glauben, starten die Dreharbeiten von Star Wars: Episode VII schon am morgigen Dienstag in Abu Dhabi. Dabei beruft das ortsansässige Magazin auf Quellen, laut denen Neugierige mit Kontrollen durch Polizei und Armee vom Set ferngehalten werden.

Erst kürzlich wurden die Darsteller bekannt gegeben.

Das Set wird als eine "ganze Welt" beschrieben, die in Abu Dhabi aufgebaut wurde und Dinge wie ein Raumschiff, einen großen Turm, einen großen und alt aussehenden Marktplatz sowie ein "Alien-Haus" unterbringt. Außerdem wurden zehn bis 15 "wirklich schnelle Buggys" mit Düsenantrieb gesichtet. Da also sehr wahrscheinlich Tatooine gebaut wurde, könnte es sich bei den Buggys um Podrenner handeln.

Einige der Darsteller sollen sich bereits am Set befinden bzw. befunden haben, um das Fahren zu üben. Interessant dürfte auch sein, dass nicht nur zwei Lastwagen voller explosiver Materialien eingefuhren wurden (natürlich unter strengster Sicherheitsvorkehrungen), sondern auch ein Einschlagskrater ausgeschaufelt wurde. Gibt es also vielleicht eine Crashlandung?

Erwartet wird eine Drehzeit in Abu Dhabi von gut drei Wochen, sollte denn alles reibungslos verlaufen. Erst kürzlich gab man die Darsteller bekannt und bestätigte unter anderem Harrison Ford, Carrie Fisher, Mark Hamill, Anthony Daniels, Peter Mayhew und Kenny Baker, die wieder in ihre alten Rollen schlüpfen.