Neue Details zum kommenden Star Wars: Episode VII. Laut Lucasfilm wird die Handlung rund 30 Jahre nach Rückkehr der Jedi-Ritter spielen und sich um drei neue Helden drehen.

Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht - Episode VII wird rund 30 Jahre nach Rückkehr der Jedi-Ritter spielen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuStar Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 103/1041/104
Nein, das sind die drei alten Helden
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Seit man weiß, dass Disney, die sich Lucasfilm unter den Nagel gerissen haben, eine neue Trilogie im 'Star Wars'-Universum plant, können die Fans jedes noch so kleine Infoschnitzel kaum erwarten. Und hier sind die neuesten Informationen: Wie Walt Disney Pictures und Lucasfilm mitgeteilt haben, sollen die Dreharbeiten in den traditionellen Pinewood Studios, in denen auch die 'James Bond'-Filme entstehen, noch im Mai beginnen.

Doch die wichtigsten Informationen folgen noch: So soll die Handlung von Star Wars: Episode VII rund 30 Jahre nach den Geschehnissen aus Rückkehr der Jedi-Ritter spielen und sich um ein Trio neuer Helden drehen, die aber auch mit alten Bekannten Kontakt haben sollen. 30 Jahre wären auch ungefähr die reale Zeitspanne zwischen der alten Trilogie um Luke Skywalker, Prinzessin Leia und Han Solo und der neuen, kommenden Trilogie. Die Darsteller Mark Hamill, Carrie Fisher und Harrison Ford wären also im passenden Alter für die Dreharbeiten.

Gerüchten zufolge soll Adam Driver aus Inside Llewyn Davis einen Charakter spielen, der Darth Vader ähnlich ist. Man darf also gespannt sein, was Regisseur J.J. Abrams dem Publikum neben Lens Flares noch so auftischen wird.