Disneys Manager und Chief Executive Officer Bob Iger hat wahrlich Großes vor mit Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht. So erwartet er tatsächlich, dass dieser Film von Regisseur J.J. Abrams ganz allein ein weltweites Einspielergebnis von 4 Milliarden Dollar generiert.

Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht - Disney hofft auf weltweites Einspielergebnis von 4 Milliarden Dollar

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuStar Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 103/1041/104
Wird Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht wirklich soviel Geld einspielen können?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Knapp etwas mehr als 4 Milliarden Dollar - das ist die Summe, die Disney hingeblättert hat, um Lucasfilm mitsamt der Star Wars-Lizenz aufzukaufen. Und genau 4 Milliarden ist auch die Erwartung von Disneys Manager und Chief Executive Officer Bob Iger bezüglich des weltweiten Einspielergebnisses von J.J. Abrams' Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht. Mit anderen Worten: Der Auftakt der neuen Trilogie und einer Reihe an Star Wars-Filmen soll im Alleingang die gesamten Kosten wieder reinholen, die Disney für den Erwerb von Lucasfilm aufbringen musste. Ein wahrlich optimistisches Ziel. "Ich erzählte J.J. Abrams immer wieder, dass dies ein 4-Milliarden-Dollar-Film ist", so Bob Iger.

Die Gründe für diesen Optimismus liegen zum einen am ersten Teaser-Trailer, der enorm gut ankam, und auf Youtube bereits über 100 Millionen Mal angeklickt wurde, zum anderen erhoffe man sich zusätzliche Einnahmen von Ländern wie China, das für Hollywood nach dem nordamerikanischen Markt immer mehr zum wichtigsten Markt wird. Vor allem große Blockbuster können dort auf ein dankbares Publikum stoßen. So spielte Pacific Rim in China sogar mehr ein als in den USA selbst.

Credit Suisse Group-Analyst Michael Senno prophezeite vor einiger Zeit dagegen "gerade mal" 1,2 Milliarden Dollar an Einspiel. Damit würde Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht aber nur unwesentlich mehr einspielen als Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung, der bislang erfolgreichste Film der Star Wars-Saga. Der spielte knapp 1 Milliarde Dollar ein, und das anno 1999, und das auch nur in Kombination mit einer 3D-Wiederveröffentlichung im Jahre 2012.

Natürlich sind die Ticketpreise heutzutage höher, und da Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht auch in IMAX-Kinos laufen wird, und, auch wenn Episode VII nicht in nativem 3D gedreht wird, auch in 3D, kann man schon mal davon ausgehen, dass da einiges zusammenkommen wird. Zuzutrauen wäre dem Start der neuen Trilogie zumindest ein Einspiel im Bereich 1,5 - 2 Milliarden. James Camerons Avatar - Aufbruch nach Pandora ist der derzeitige Rekordhalter mit 2,8 Milliarden Dollar. Der hatte allerdings den Vorteil, der erste Film seit langem gewesen zu sein, der in den Kinos in 3D lief, was generell schon mal mehr Einnahmen bedeutete, da viele neugierig waren. Diesen Überraschungsmoment wird Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht nicht haben.

Weitere Infos findet ihr auf unserer Fanseite Star Wars Planet.