Vergesst das kürzliche Dementi eines Sprechers wieder, inzwischen bestätigte George Lucas gegenüber Bloomberg die Pläne, Mark Hamill, Carrie Fisher und Harrison Ford für Star Wars: Episode VII zurückzubringen.

Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht - Auf ein Neues: George Lucas bestätigt Mark Hamill, Carrie Fisher und Harrison Ford

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuStar Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 103/1041/104
Diese drei befanden sich bereits vor dem Disney-Deal unter Vertrag - oder so.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die hatten laut Lucas nämlich ihre Verträge bereits vor dem großen Disney-Deal unterzeichnet, mehr oder weniger jedenfalls: "Wir hatten Mark, Carrie und Harrison bereits unter Vertrag, oder wir befanden uns zumindest in der finalen Stufe der Verhandlungen."

Nach dem Deal dann habe er alle drei angerufen, um sie darüber zu informieren. Zudem habe sich George Lucas schon vorher mit Lucasfilm-Präsidentin Kathleen Kennedy getroffen, um über die Pläne einer neuen Trilogie zu sprechen. Mit Disney kam dann der richtige Partner zum richtigen Zeitpunkt.

Wie Lucas meinte, hätte er all das vielleicht nicht verraten dürfen, da Disney die Ankündigung wahrscheinlich mit einem großen Knall vornehmen wolle - ziemlich eindeutig also. Kurz darauf "zwinkerte" Lucas jedoch: "Ich habe nicht gesagt, dass die Verhandlungen erfolgreich waren."

Nachdem Carrie Fisher also bereits ihre Beteiligung vor wenigen Tagen bestätigte, auch wenn inzwischen zum zweiten Mal ein Sprecher dementierte, dürfte die Sache klar sein.

Von Lucas stammen übrigens die Storyentwürfe zu allen drei Filmen, während er weiterhin als Berater zur Seite stehe. Dabei gehe es ihm aber eher um die vielen kleinen Details, um mögliche Widersprüche aufzuzeigen und zu eleminieren.