Der kommende Film Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht spielt bekanntlich nach Star Wars: Episode VI - Die Rückkehr der Jedi-Ritter. Nämlich etwa 30 Jahre nach dem Fall des Imperiums und dem Wiederaufbau der Republik.

Was aber ist in diesen 30 Jahren geschehen? Im Rahmen des 'Journey to The Force Awakens'-Programms werden sowohl Kinderbücher als auch Comics und Romane veröffentlicht, die sich genau dieser Zeit annehmen. Gut 20 Bücher will man diesen Herbst herausbringen, die gleichzeitig Bezüge zu "Das Erwachen der Macht" herstellen, darunter den neuen Raumschiffen, Planeten, Charakteren und Co.

Unter diesen Büchern befindet sich eine Trilogie, die mit Star Wars: Aftermath beginnt. Hinter dem Ganzen steht Autor Chuck Wendig (Blackbirds, Mockingbird, Under the Empyrean Sky), der dazu sagt: "Der zweite Todesstern wurde zerstört. Es machen Gerüchte die Runde, dass der Imperator und dessen Vollstrecker, Darth Vader, tot sind. Eine neue Regierung formt sich, um das Imperium zu ersetzen. Allerdings ist die Galaxie ein großer Ort und die Nachwirkungen dieser Katastrophe werden verschiedene Welten auf unterschiedliche Art und Weise beeinflussen."

Weiter heißt es: "Akzeptiert jeder den Niedergang der imperialen Herrschaft? Hat jeder jemals von den lebensverändernden Neuigkeiten gehört? Was kann das Vakuum füllen, das das Imperium zurücklässt? Und wer wird versuchen, dies zu stoppen?"

Das seien einige der Themen, die man in Aftermath aufgreifen werde. Erscheinen wird der Roman im September.