Regisseur Colin Trevorrow, der zuletzt Jurassic World in die Kinos brachte, macht sich derzeit so seine Gedanken über sein nächstes Projekt Star Wars: Episode IX, welches 2019 in die Kinos kommen wird.

Star Wars: Episode IX - Colin Trevorrow will im Weltraum und auf Film drehen

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im Rahmen des Sundance Film Festivals zeigte er Interesse daran, Teile des Films im Weltraum zu drehen: "Ich habe mich gefragt, ob es uns möglich ist, IMAX-Szenen für Star Wars im Weltraum zu drehen. Noch habe ich keine Antwort darauf, doch es gibt bereits IMAX-Szenen aus dem All."

Es wäre nicht der erste Kinofilm, der reale Szenen aus dem All verwendet. Schon Christopher Nolans Interstellar ging diesen Schritt, worauf sich Trevorrow in seinem Kommentar auch bezog.

Star Wars: Episode IX wird analog gedreht

Unterdessen will er Star Wars: Episode IX auf analogen Film drehen, was er damit begründet, da der Streifen in der Vergangenheit spielt. Stichwort: "Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis."

Trevorrow zufolge passe ein digitaler Dreh einfach nicht dazu: "Ich könnte Star Wars nur auf Film drehen, weil es ein historischer Film ist: es geschah vor langer Zeit."

Bereits bei den Dreharbeiten zu Star Wars: Das Erwachen der Macht wurden analoge und auf Zelluloid basierende 35mm-Filmkameras eingesetzt.

Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht - Was wurde eigentlich aus den Stars der Original-Trilogie?!

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (34 Bilder)