Überraschend gab Lucasfilm in einem offiziellen Statement bekannt, nicht mehr länger an den 3-D-Konvertierungen zu Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger und Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith zu arbeiten.

Als Grund gab man an, dass man sich zu 100 Prozent auf die kommende Episode 7 konzentrieren möchte. Und das hat Lucasfilm auch nötig, da der Zeitplan äußerst eng gestrickt ist und sich der erst in der letzten Woche bestätigte Regisseur J.J. Abrams auch außerhalb dieses Projektes viel Arbeit aufgehalst hat.

Ursprünglich sollten die beiden in 3-D konvertierten Episoden im Herbst dieses Jahres in die deutschen Kinos kommen. Informationen dazu will Lucasfilm zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlichen, so dass man stark annehmen darf, mit Episode 2 und Episode 3 in 3-D doch noch irgendwann konfrontiert zu werden.

Wahrscheinlich will sich Lucasfilm die beiden Filme für einen späteren Zeitpunkt aufheben, um Episode 7 passend zu promoten. Ein weiterer und nicht bestätigter Grund dürfte aber der eher maue Erfolg an den Kinoskassen der 3-D-Konvertierung von Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung sein.