Auf der D23 Expo in Anaheim, Kalifornien wurde der Cast von Gareth Edwards' Star Wars-Kriegsfilm Rogue One: A Star Wars Story enthüllt. Darunter befand sich auch Hannibal-Darsteller Mads Mikkelsen, dessen Rolle allerdings geheim gehalten wurde. Nun könnte er sich auf einer FanExpo mit seinem Autogramm verraten haben.

Welche Rolle Mads Mikkelsen in Gareth Edwards' starbesetztem Rogue One: A Star Wars Story spielen wird, ist bislang unbekannt. Dem dänischen Magazin Ekstra Bladet verriet er allerdings, dass es keine Bösewichtenrolle sein werde. "Es ist eine sehr wichtige Rolle, so viel kann ich sagen", so Mikkelsen. "Nein, mein Charakter ist kein Bösewicht, mehr kann ich nicht sagen. Ich kann sagen, dass der Film in Island und England gedreht wird. Und dass der Dreh mindestens drei Monate dauern wird."

Doch auf einer FanExpo am vergangenen Wochenende könnte sich der Schauspieler (aus Versehen) selbst verraten haben. So unterschrieb er ein Poster nicht nur mit seinem Namen, sondern auch mit Galen. Galen? Ist das nicht Starkiller, ein Charakter aus dem Spiel Star Wars: The Force Unleashed?

Im Spiel wird Galen Mareks Vater Kento, ein Jedi-Ritter, von Darth Vader auf Kashyyyk getötet. Galen lässt er allerdings am Leben, da er eine große Macht in ihm spüren kann. Er nimmt ihn unter seine Fittiche und trainiert ihn, um mit ihm eines Tages den Imperator vom Thron stürzen zu können.

Dafür sprechen würde auch, dass Star Wars: The Force Unleashed storytechnisch zwischen Episode 3 und Episode 4 angesiedelt ist - auch Edwards' Rogue One: A Star Wars Story spielt in dieser Zeit. Und Mikkelsen teilte bereits mit, dass er keinen Bösewichten spielen werde. Galen ist ein recht ambivalenter Charakter. Das könnte ebenfalls passen.

Dagegen spricht allerdings, dass Edwards bereits verlauten ließ, dass im Film keine Jedis auftauchen werden. Gut, Galen Marek ist streng genommen eher ein Sith, aber im Spiel wendet er sich den Rebellen zu und spielt eine entscheidende Rolle bei der Gründung der Rebellen-Allianz.

Außerdem teilte Disney gleich zu Beginn der Produktion der neuen Star Wars-Trilogie und der ganzen Anthology-Filmen mit, dass man das erweiterte Universum nicht berücksichtigen werde. Kurzerhand erklärte man es als Nicht-Kanon. Wahrscheinlich, um sich lästiger Kontinuitätsfehler zu entledigen. Kann ja nicht sein, dass man allzu lange über die Drehbücher brüten muss.

Das Bild von Mikkelsens Autogramm könnt ihr auf der Facebook-Seite von RebelForce Radio sehen.

Was es also mit der Unterschrift auf sich hat und ob Mads Mikkelsen nun tatsächlich Galen Marek spielt oder doch nur irgendeinen Galen oder gar keinen Galen, das wird sich noch zeigen müssen.

Rogue One - A Star Wars Story startet voraussichtlich am 15. Dezember 2016 in den Kinos.

Der beste Star-Wars-Film aller Zeiten ist...

  • 37%Star Wars: Episode V – Das Imperium schlägt zurück
  • 21%Star Wars: Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter
  • 14%Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith
  • 14%Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung
  • 5%Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung
  • 4%Star Wars: The Clone Wars (Pilotfilm)
  • 4%Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger
Es haben bisher 1829 Leser ihre Stimme abgegeben.Weitere Umfragen