Nach und nach tauchen weitere Details rund um die Zukunft von Star Wars auf, nachdem Disney gestern Lucasfilm übernommen hat (wir berichteten). Demnach sind also neben Star Wars: Episode 7 für 2015 ebenso Star Wars: Episode 8 für 2017 und Star Wars: Episode 9 für 2019 geplant.

Star Wars ist in diesen Tagen in aller Munde, kein Wunder, gehören die Rechte jetzt doch dem Micky-Maus-Konzern.

Laut Kathleen Kennedy, der neuen Chefin von Lucasfilm, habe man sich bereits mit Autoren getroffen und Storys für alle drei neuen Filme ausgearbeitet, die zeitlich nach den Klassikern bzw. nach Star Wars: Episode 6 spielen werden.

Interessanterweise wird sich Episode 7 2015 nicht nur mit The Avengers 2 "messen", sondern Disney denkt derzeit sogar darüber nach, ein Universum im Avengers-Stil zu erschaffen. Dadurch würden also bestimmte Charaktere ihre eigenen Filme erhalten, wie es beispielsweise bei Thor und Iron Man der Fall ist. So könnte Disney zwischen der neuen Trilogie mehrere Einzelfilme rund um Star Wars in die Kinos bringen, die eine ganz eigene Geschichte erzählen oder sich gar mit den anderen Filmen verbinden.

Außerdem wurde bekannt, dass Fox weiterhin die Vertriebsrechte der bisherigen Filme hält, die noch bis zum Mai 2020 bestehen bleiben und erst danach an Disney gehen. Zwar besitzen Lucasfilm und Disney die Rechte an Star Wars und den Figuren, bei den Filmen soll es aber etwas komplizierter sein.

Zusätzlich verfügt Fox nämlich noch die Rechte an Krieg der Sterne (Star Wars: Episode IV - A New Hope), die im Gegensatz zu den anderen fünf Filmen nicht verfallen werden. Also kann Disney auch niemals eine Gesamtveröffentlichung aller Filme für den Heimkinomarkt vornehmen - außer durch einen neuen Deal mit Fox.

Fox wird unterdessen im September 2013 mit Star Wars: Episode II - Angriff der Klonkrieger eine 3-D-Neuauflage in die Kinos bringen - ebenso wie möglicherweise künftige 3-D-Neuauflagen.

Weder Fox noch Disney wollen sich zu dieser komplizierten Rechtslage derzeit äußern.