Kaum machte die Meldung die Runde, wonach das Regie-Duo Phil Lord und Christopher Miller von Lucasfilm-Präsidentin Kathleen Kennedy geschasst wurde, da verkündet das Studio einen Ersatz-Regisseur: Ron Howard.

Han-Solo-Spin-off - Ron Howard übernimmt die Regie

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuStar Wars
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 130/1311/131
Ron Howard (mit Mütze) am Set seines oscarprämierten Filmes A Beautiful Mind
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Es muss schon bitter sein, so hoch zu pokern und dann so tief zu fallen. Phil Lord und Christopher Miller, die Regisseure des Han-Solo-Spin-offs hatten bereits viereinhalb Monate an Dreharbeiten im Kasten, als sie offenbar mit Nachdrehs konfrontiert wurden, die von einem anderen, womöglich konventionelleren Regisseur verantwortet werden sollten. Dasselbe war auch bei Gareth Edwards' Rogue One - A Star Wars Story der Fall. Dieser willigte aber ein, dass Tony Gilroy das Ruder übernimmt. Lord und Miller blieben standhaft - und bezahlten dafür mit dem Rausschmiss. Und ein solcher Rausschmiss zu so einem späten Zeitpunkt ist selbst für Hollywood-Verhältnisse unfassbar.

Ron Howard übernimmt

Dem ultimativen Ende ging Quellen zufolge ein monatelanger Streit voraus, den das Regie-Duo sowohl mit Drehbuchautor Lawrence Kasdan wie auch schlußendlich mit Kathleen Kennedy führten. Auf der einen Seite standen die jungen Filmemacher, die bekannt dafür sind, völlig überzeichneten Humor zu kreieren, man denke nur an das, was sie aus der Kultserie 21 Jump Street gemacht haben, und auf der anderen Seite Kasdan und Kennedy, Oldschool-Filmemacher, die vor allem eines forcieren: einen Star-Wars-Streifen ganz nach alter Rezeptur.

Und genau diesen Job wird nun Ron Howard liefern. Der Regie-Veteran gewann 2002 mit A Beautiful Mind - Genie und Wahnsinn den Oscar für die Beste Regie und den Besten Film. 2009 wurde er für Frost/Nixon in beiden Kategorien nominiert. Zuvor galt der ehemalige Kinderstar vor allem als eines: als routinierter Studio-Regisseur. Als jemand, der macht, wie ihm geheißen. Und als solcher ist er Kennedy und Kasdan sicherlich angenehmer.

"Bei Lucasfilm glauben wir daran, dass es das höchste Ziel eines Filmes ist, zu erheitern und den Geist der Saga zu tragen, die George Lucas vor 40 Jahren begonnen hat", lässt Kennedy in einem Statement wissen. "Vor diesem Hintergrund freuen wir uns, mitteilen zu können, dass Ron Howard an Bord kommt und das noch unbetitelte Han-Solo-Spin-off zu inszenieren. Wir haben ein wunderbares Drehbuch, eine unglaubliche Besetzung und Crew sowie die Hingabe, um einen großartigen Film zu machen."

Howard, so heißt es, wolle sich das bereits gedrehte Material ansehen, einen Rohschnitt anfertigen und dann entscheiden, wie es weitergehen und was gedreht werden soll. Die Dreharbeiten selbst, ein knapper Monat steht noch aus, sollen dann ab dem 10 Juli fortgesetzt werden.

Kinostart für den zweiten Anthology-Beitrag innerhalb des Star-Wars-Universums ist der 24. Mai 2018.