Getreu nach dem Motto "never change a running system" hat Disney Rian Johnson, Regisseur von Star Wars: Episode VIII - Die letzten Jedi, mit der Entwicklung einer neuen Star-Wars-Trilogie beauftragt, die sich offenbar völlig von Georg Lucas' Star-Wars-Universum entfernen wird. Die Bombe ließ Disney-Boss Bob Iger bei der Präsentation der Quartalszahlen platzen.

Star Wars - Rian Johnson entwickelt neue Star-Wars-Trilogie mit komplett neuen Charakteren

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuStar Wars
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 130/1311/131
Rian Johnson am Set mit Mark Hamill und der verstorbenen Carrie Fisher
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Star-Wars-Episoden VIII und IX sind noch gar nicht in den Kinos angelaufen, da plant Disney bereits voraus. Die Arbeiten an der nachfolgenden Trilogie sind offenbar bereits angelaufen und der Unterhaltungsgigant hat auch bereits die kreative Leitung gefunden: Rian Johnson, seines Zeichens Regisseur von Star Wars: Episode VIII - Die letzten Jedi, wird die neue Trilogie kreieren und Regie beim ersten der drei Filme führen. Ganz offensichtlich muss Johnson Lucasfilm-Präsidentin Kathleen Kennedy von sich überzeugt haben. Immerhin hat sie bereits drei (vier) Regisseure vom Star-Wars-Set verjagt. Josh Trank (angebliches Boba-Fett-Spin-off, Phil Lord und Christopher Miller (Han Solo: A Star Wars Story) sowie zuletzt Colin Trevorrow (Star Wars: Episode IX) setzte Kennedy vor die Tür.

"Wir alle liebten die Zusammenarbeit mit Rian Johnson an Star Wars: Die letzten Jedi", zeigt sich Kennedy im Statement euphorisch. "Er ist eine kreative Kraft und ihm dabei zuzusehen, wie er Die letzten Jedi von Anfang bis Ende gestemmt hat, war einer der besten Momente meiner Karriere. Rian Johnson wird Großartiges aus den bislang noch leeren Seiten dieser neuen Trilogie zaubern."

Neue Galaxie, neue Charaktere

Allerdings wird das nicht eine schlichte Fortführung der bisherigen Skywalker-Saga, also keine Episode X bis XII. Stattdessen wurde Rian Johnson damit beauftragt, einen komplett neuen Handlungsstrang einzuführen mit völlig neuen Charakteren, die sich in einer neuen Galaxie befinden. Ob das nun bedeutet, dass es in der neuen Trilogie kein Wiedersehen mit alten und liebgewonnen Charakteren geben wird, steht nicht fest. Aber eventuell spielt die neue Trilogie auch lange vor den Geschehnissen aus Episode I oder sehr lange nach den Geschehnissen aus Episode IX.

"Wir hatten die Zeit unseres Lebens bei der Zusammenarbeit mit Lucasfilm und Disney an Die letzten Jedi", ließen Johnson und Produzent Ram Bergman wissen. "Star Wars ist die großartigste moderne Mythologie und wir sind glücklich darüber, dazu beigetragen zu haben. Wir können es kaum erwarten, mit dieser neuen Serie an Filmen zu beginnen."

Eines muss man sagen: Der Micky-Maus-Konzern lässt wirklich nichts anbrennen. Wenn das so weitergeht, holt Star Wars bald auch noch Star Trek ein. Was denkt ihr darüber? Wird die fantastische Reihe durch die jährlichen Filme nicht etwa doch entmystifiziert? Und was schätzt ihr, auf was dürfen wir uns gefasst machen?

22 weitere Videos

Doch vorerst dürfen sich Star-Wars-Jünger auf den 14. Dezember 2017 freuen. Dann startet Star Wars: Episode VIII - Die letzten Jedi in den Kinos. Neben Daisy Ridley, John Boyega, Adam Driver, Mark Hamill, Laura Dern und Oscar Isaac spielen auch Carrie Fisher, Billie Lourd, Gwendoline Christie, Domhnall Gleeson, Andy Serkis, Warwick Davis und Benicio Del Toro in Regisseur Rian Johnsons Star-Wars-Einstand mit.Dann wird sich auch eher zeigen, ob Johnson das Zeug dazu hat, Star Wars fortzusetzen.