Im Alter von 81 Jahren ist Kenny Baker verstorben. Der Schauspieler war vor allem durch seine Rolle als liebenswerter Droide R2-D2 in der Star Wars-Saga bekannt. In sechs von sieben Filmen der Reihe hat er dem kleinen Roboter Leben eingehaucht. Nun trauern seine Schauspielkollegen und ehren sein Lebenswerk.

Star Wars - R2-D2-Darsteller Kenny Baker ist gestorben

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuStar Wars
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 329/3301/330
Kenny Baker hauchte R2-D2 in den Star Wars-Filmen Leben ein. (Quelle: StarWars.com)
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Neben Star Wars war Kenny Baker auch in den Filmen „Der Elefantenmensch“ von 1980 und David Lynchs „Time Bandits“ von 1981 zu sehen. Aufgrund seiner Kleinwüchsigkeit wurde dem Schauspieler schon früh eine nur kurze Lebensspanne von den Ärzten prophezeit. Dennoch habe er sich extrem gut geschlagen, verriet seine Nichte dem Guardian. Allerdings hatte er schon einige Jahre mit Krankheiten zu kämpfen. So war er unter anderem zu schwach, um an den Dreharbeiten und der Premiere von Star Wars: Das Erwachen der Macht teilzunehmen.

Kollegen ehren sein Lebenswerk

Vor allem seine Schauspielkollegen ehren nun seine Arbeit und gedenken seinem Leben auf den öffentlichen Kanälen. So schreibt etwa Ewan McGregor: „Es war großartig, mit Kenny zusammenzuarbeiten“. McGregor hat in insgesamt drei Star Wars-Filmen an der Seite von Baker gestanden.

Und auch Mark Hamill ehrt den Verstorbenen. „Lebewohl Kenny Baker. Ein loyaler Freund fürs Leben. Ich liebte seinen Optimismus und seine Entschlossenheit. Er war der Droide, den ich gesucht habe.“