Nachdem die US-Regierung den Bau eines Todessterns abgelehnt hatte, wurde nun eine Kickstarter-Kampagne ins Leben gerufen, mit der ein solches Vorhaben zumindest zum Teil in die Tat umgesetzt werden soll.

Star Wars - Nach Todesstern-Absage: Kickstarter-Kampagne gestartet

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuStar Wars
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 130/1311/131
Bereits 73.000 Pfund sind zusammengekommen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Während der Bau 850.000.000.000.000.000 Dollar verschlingen soll, will man über Kickstarter mindestens 20 Millionen britische Pfund einnehmen, um detaillierte Baupläne zu erstellen und genügend Maschendraht für den Schutz des Reaktor-Auspuffs kaufen zu können.

Spenden lassen sich einmal 1 Pfund sowie 10 Pfund. Wer 10 Pfund oder mehr spendet, dessen Namen wird an der Unterseite an einem der MSE-6-Maus-Droiden eingraviert.

Natürlich gibt es auch das berühmte Stretch-Goal, schließlich stellen 20 Millionen nur ein Teil des Ganzen dar. Sollten 543,000,000,000,000,00 Pfund ($850,000,000,000,000,000) eingenommen werden können, sichert das zumindest finanziell den Bau des Todessterns.

Das einzige Risiko stelle bei dem Vorhaben die Macht dar, wobei die Seite nicht genannt wurde.

Natürlich ist das Ganze nicht ernst gemeint, dahinter steckt bloß ein Spaß, wie der Ersteller der Kampagne auf der Website schreibt. Man darf aber gespannt sein, welchen Zuspruch diese Kampagne haben und ob StarWars.com erneut mit einem offiziellen Statement reagieren wird.