George Lucas hat gerade damit begonnen, die zweite 'Star Wars'-Trilogie mit recht großem Aufwand in 3-D zu konvertieren. Doch das ist nur das i-Tüpfcheln der Pläne von Lucas, denn durch den potentiellen Erfolg werden Millionen (geschätzt etwa 500 bis 750 Millionen) eingespielt, die wiederum für ein neues gigantisches 'Star Wars'-Projekt verwendet werden sollen: die nächste Trilogie.

George Lucas soll doch tatsächlich nach den 3-D-Ablegern an einer brandneuen Trilogie arbeiten, die allerdings nichts weiter mit der bereits bekannten Geschichte zu tun hat. Stattdessen soll die Trilogie weit in der Zukunft spielen und die Skywalkers nur am Rande erwähnen.

Zwar dementierte ein Sprecher von LucasArts bereits dieses Gerücht, eine Bestätigung war aber ohnehin nicht zu erwarten. Der Sprecher sagte: "George Lucas ist im Moment mit vielen Projekten beschäftigt - darunter auch viele, die mit Star Wars zu tun haben. Aber darunter sind keine neuen Kinofilme."

Das Gerücht soll übrigens laut iesb.net von einem "Spion auf der Skywalker Ranch" kommen. Zudem wird darauf hingewiesen, dass auch frühere Gerüchte (die wohl von der Quelle kommen), so unglaublich sie zum damaligen Zeitpunkt auch waren, stets den Fakten entsprachen.

Jedenfalls plant George Lucas 2012 die zweite Trilogie in 3-D in die Kinos zu bringen und danach auf Blu-ray zu veröffentlichen. Das Ganze soll bis zum Jahr 2015 / 2016 dauern. Erst in den darauffolgenden zwei Jahren wird laut dem Gerücht der erste von drei neuen Filmen entstehen.