Ein brandheißes Gerücht macht die Runden. Es dreht sich dabei um den zweiten geplanten Star Wars Anthology-Streifen. Laut Schmoes Knows will eine Quelle verraten haben, dass es sich tatsächlich um Boba Fett dreht. Allerdings in Verbindung mit Han Solo. So soll die Ursprungsgeschichte zwischen den beiden erzählt werden.

Star Wars - Gerücht: Zweite Star Wars Anthology dreht sich um die Rivalität zwischen Han Solo und Boba Fett

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuStar Wars
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 130/1311/131
Wird die zweite Star Wars Anthology den Konflikt zwischen Han Solo und Boba Fett behandeln?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Lange hielt sich das Gerücht, dass Disney unter den Spin-offs zu Star Wars auch einen Film mit dem intergalaktischen Kopfgeldjäger Boba Fett plant. Dann wurde die Story zu Gareth Edwards Star Wars Anthology: Rogue One enthüllt, und darin geht es um eine Spezialeinheit, die versucht, die Pläne für den Todesstern zu stehlen. Doch die Gerüchte um einen Boba Fett-Streifen hielten sich hartnäckig und es hieß, er sei der Mittelpunkt der zweiten Star Wars Anthology, dessen Regisseur Josh Trank wohl auf Anraten von Drehbuchautor Simon Kinberg just gefeuert wurde.

Nun ist das Gerücht erneut aufgetaucht. Ein Insider will wissen, dass Boba Fett in der Tat im Mittelpunkt des zweiten Spin-offs steht. Allerdings nicht allein, denn es soll sich um die Ursprungsgeschichte der Rivalität zwischen Han Solo und Boba Fett handeln. Na wenn das nicht mal eine wirklich interessante Idee darstellt. Zeitlich soll sich dieser Film zwischen Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith und Star Wars: Episode IV - Eine neue Hoffnung ansiedeln. Thematisch will man ebenfalls einen anderen Weg gehen als in der bisherigen Saga. Wie Disney bereits ankündigte, sollen die Spin-offs der Anthology-Reihe unterschiedliche Charaktere beleuchten, aber auch andere Genrepfade begehen. Während also Edwards' Star Wars Anthology: Rogue One eine Art Kriegsfilm wird, soll das Spin-off über Han Solo und Boba Fetts Rivalität in Richtung Western gehen. Auch Charaktere wie Chewbacca, Lando Calrissian und Bossk sollen darin auftauchen.

Für die Regie sollen derzeit Iron Man-Regisseur Jon Favreau und Kingsman: The Secret Service-Regisseur Matthew Vaughn in Gesprächen sein. Favreau hat natürlich den Trumpf, dass er bereits eine Art Western inszeniert hat - Cowboys & Aliens. Und den sogar mit Han Solo-Darsteller Harrison Ford in einer der Hauptrollen. Matthew Vaughn dagegen hat das Talent, das es braucht, spektakuläre wie erfrischend freche Filme zu inszenieren, was er sowohl mit Kingsman: The Secret Service als auch mit Kick-Ass bewiesen hat. Und ein Han Solo ist schließlich auch ein rotzfrecher Charakter.

Natürlich müsste für Han Solo in diesem Spin-off ein neuer Darsteller gefunden werden. Ford dürfte dann höchstwahrscheinlich eher für ein Cameo infrage kommen oder das Ganze als Off-Sprecher kommentieren wie in einer Rückblende.

Was meint ihr? Wäre ein Film über Han Solo und Boba Fett etwas, das ihr sehen wolltet?

Bilderstrecke starten
(50 Bilder)