Star Trek - Die Zukunft hat begonnen - Infos

Nachdem die letzten Abenteuer der Enterprise-Crew immer schlechter an der Kinokasse abschnitten, beschloss das produzierende Studio Paramount, die Reihe einzustampfen. Die Zeit der "Next Generation"-Crew war damit abgelaufen, einen Nachfolger wollte man nicht etablieren, da die Serienvorlagen von "Deep Space Nine" und "Voyager" bei Fans einen recht zwiespältigen Ruf haben. „Enterprise“, die letzte Serie des SciFi-Franchises wurde sogar nach wenigen Staffeln eingestellt.

Mittlerweile ist klar: Star Trek lebt! Am 7. Mai 2009 kommt das elfte Kinoabenteuer der berühmtesten Raumschiff-Besatzung aller Zeiten in die Kinos. Statt jedoch an die bisherigen Filme anzuschließen, entschieden sich die Verantwortlichen (unter der Regie von Serienschöpfer J. J. Abrams für einen radikalen Neuanfang: Star Trek spielt lange vor den ersten Abenteuern der TV-Serie "Raumschiff Enterprise" - folgerichtig wird die Elf als Seriennummer weggelassen.

Die zentrale Handlung von Star Trek fokussiert sich auf den jungen Kirk, der - noch grün hinter den Ohren - direkt von der Raumakademie auf die Enterprise versetzt wird. Dort trifft er zum ersten Mal auf den ebenfalls jungen Spock und stellt den Rest seiner Crew zusammen. So fügt sich dann mit Uhura, Pille McCoy und Scotty langsam das Kernteam zusammen, welches später legendäre Abenteuer bestehen sollte. Als Bösewicht des Films fungiert übrigens Eric Bana (Hulk, Black Hawk Down), der den Romulaner Nero gibt.

Von der originalen Crew der 1960er Jahre wird allerdings nur Leonard Nimoy als gealterter Vulkanier auf der Leinwand zu sehen sein. Sämtliche Rollen der Urbesetzung wurden für Star Trek neu besetzt. Die Wahl fiel dabei in erster Linie auf unverbrauchte Gesichter und/oder wenig bekannte Schauspieler. Zachary Quinto (Heroes) gibt den jungen Spock, Karl Urban (Doom, Herr der Ringe) steht als Pille vor der Kamera. Dagegen wurden einige Nebenrollen mit namhafteren Schauspielern besetzt (u. a. Eric Bana, Winona Ryder, Simon Pegg).

Serienveteran J. J. Abrams (Lost, Alias) verspricht übrigens, dass bis auf einige wenige Hauptelemente beinahe jedes Detail des bisherigen Star Trek-Kosmos angetastet wird. Nur so könne sichergestellt werden, dass sowohl alte Veteranen ihren Spaß haben als auch eine neue Generation von Star Trek-Fans.

Star Trek - Die Zukunft hat begonnen - Clip: Ich bin beeindruckt