J.J. Abrams widmet sich ja nun "Star Wars" und so liegt es ab sofort bei Regiedebütant Roberto Orci, sich um die Fortsetzung der "Star Trek"-Reihe zu kümmern. Jetzt verriet er erste Details über den nächsten Film, der wohl 2016 in die Kinos kommen wird.

Generell wurde der Neustart von "Star Trek" von den sehr kritischen Fans gut aufgenommen.

Star Trek Beyond - Regisseur verrät erste Details

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/141Bild 9/1491/149
Der Weltraum, unendliche Weiten...
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Allerdings war manchen Fans einfach zu wenig Zusammenhalt in der Crew spürbar. Das soll sich nun ändern, meint Orci in einem ersten Interview: Es sei die Geschichte der Ursprünge des Raumschiffs und der Crew gewesen, was man bisher erzählt habe. Inzwischen sei die Crew eng zusammengewachsen und starte jetzt zu ihrer fünfjährigen Mission.

Im Zuge dessen verriet der Regisseur auch, dass das dritte neue "Star Trek"-Abenteuer weit draußen im Weltall spielen wird. Wer der Bösewicht ist, wollte Orci aber noch nicht verraten: "Schauen wir mal, was da draußen ist", war seine Antwort auf die Frage.

Angesprochen auf die Möglichkeit, schwule oder lesbische Crew-Mitglieder in den Film zu integrieren, meinte Roberto Orci, dass man diese Aspekte ja auch einfach so normal darstellen könnte, dass sie einfach vorhanden sind. Man müsse daraus nicht unbedingt eine große Sache machen, zumal sich der Film auf die komplette Crew und nicht zu sehr auf einzelne Schicksale konzentrieren will.